Probleme mit dem Pic brennen...

Antworten
odiug
Beiträge: 21
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 00:43
Probleme mit dem Pic brennen...

Beitrag von odiug » Fr 29. Mär 2013, 17:59

Hallo, ich bin etwas am verzweifeln. Meinen letzten Pic hatte ich erfolgreich vor zwei Jahren gebrannt. Nun musste ich mal wieder ran und nix geht.
Brenner: die alte Version von Sven mit altem 06er Treiber
Software: Da alter Treiber, die alte Version von PbrennerV3.7U
PC: Alter WinXP PC
Treiber: installiert

Beim starten vom Pbrenner findet der auch den Brenner. Setze ich nun den Pic (12F629) ein, erkennt er den nicht (autodetect) und stellt immer seinen Standart Pic ein. Unten im Fenster steht auch, dass der Pic nicht erkannt wurde. Stelle ich den händisch ein, meckert er beim lesen, löschen oder brennen und teilt mir mit, dass ich den falschen Pic gewählt haben. Ich habe ca. 8 Pics hier legen (ja, ich habe noch was vor :-) ) und keiner wird erkannt. Da ich in dem Brenner noch den 47 Ohm Wiederstand drin habe, benutze ich eine Relai 1 Dekoder Platine unbestückt zum brennen der Pics. Ich habe alles mehrfach kontrolliert und finde den Fehler nicht. Das Einzige, was ich mir noch vorstellen könnte ist, dass Pbrenner falsch eingestellt ist. Leider gibt es die alte Webseite von Sven nicht mehr, in der damals die Einstellungen gezeigt wurden. Es gibt nur noch die Seite zur neuen Software, die ich aber wegen des Treibers nicht nutzen kann...
Ach... ich habe meinen Brenner mal mit der neuen Software versucht. Ich habe leider den Hinweis auf den neuen Treiber überlesen. Durch den Einsatz der neuen Pbrenner Version kann man doch die Hardware nicht beschädigen?

Danke und Gruß
Guido

odiug
Beiträge: 21
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 00:43
Re: Probleme mit dem Pic brennen...

Beitrag von odiug » Sa 30. Mär 2013, 02:43

Hallo,
habe erstmal die Einstellungen in Pbrenner auf:
Brennertyp: Parallelport individuell
Treiberschaltkreis: 7406
Schalter: 4066 /npn / pnp+7406
auto. Speedregelung: an
... eingestellt.

Die Pics erkennt er nun. Beim Versuch des brennens kam dann aber folgende Fehlermeldung:
Programmbrennen Fehler 0008h: 1905h -> 3fffh
Eeprom brennen Fehler 2120h: 0001h -> 00ffh

Zum Glück hatte ich mir den Osccal Wert gemerkt

Was mache ich falsch ?!?

Danke und Gruß
Guido

Benutzeravatar
Hatschepsut
Beiträge: 546
Registriert: Di 8. Mär 2011, 15:30
Wohnort: Rendsburg
Re: Probleme mit dem Pic brennen...

Beitrag von Hatschepsut » Sa 30. Mär 2013, 13:59

Hallo Guido,

wenn Du Dir sicher bist, keinen Kurzschluss auf die Programmierspannungsleitung zu bekommen, kannst Du probehalber die Widerstände R16, R26 überbrücken.

Welche Hardwareversion benutzt Du?

Gruß
Hans-Jürgen
H0, 2L=, GBMBoost/GBM16, (ST4 - IO24 - GBM16TS - Control8SC - WaLD2.1 alle eigene Layouts), WaLD, LED-Decoder, Weich88-N, SMS88-N, Einsatz, Snoopy, DSD2010 m. Anzeige

odiug
Beiträge: 21
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 00:43
Re: Probleme mit dem Pic brennen...

Beitrag von odiug » Sa 30. Mär 2013, 22:07

Hallo,
ich nutze den Brenner von Sven in der Version V1.2 (12/07)
Ich brenne die PICs auf einer leeren Platine vom Relai 1 Dekoder. Bisher immer ohne Probleme. Ich glaube, wenn mir jemand mal sagen könnte, wie ich den PBrenner 37 bzw. 37U einzustellen habe könnte es was werden.
Ich habe meinen XP Rechner mal neu installiert, um sicher zu gehen, dass kein Druckertreiber stört. Den Hinweis hatte ich bei Sprut gelesen. Danach klappte das Brennen des Programmes, beim Brennen vom EEprom gabs aber wieder einen Fehler.

Danke und Gruß
Guido

Benutzeravatar
Hatschepsut
Beiträge: 546
Registriert: Di 8. Mär 2011, 15:30
Wohnort: Rendsburg
Re: Probleme mit dem Pic brennen...

Beitrag von Hatschepsut » So 31. Mär 2013, 18:30

Hallo Guido,

ich kann Dir nur raten, den 74LS06 beim Brenner gegen einen 74LS07 zu tauschen und die aktuelle Version PBrenner 4.8 zu verwenden.

Ich hatte anfangs alle 12F629/12F675 und 16F630/16F676/16F684 solo gebrannt mit einem Adapter aus einer alten Mainboard-PCI-Leiste (für jede PIC-Beinchenseite eine 7-polige Klemme).

Deine Hardware-Einstellungen sind ok. Die restlichen Einstellungen werden beim Laden des hex-files automatisch eingestellt.
Ich habe nochmal die V3.7U geladen, ein Adapterkabel (5-pol-Stecker und freie Kabelenden) gebaut und (Brenner mit 74LS07) getestet, indem ich meinen Weichzwei (FW 338.dcc auf 351.dcc) upgedatet habe. Dabei ist kein Fehler aufgetreten.

Gruß
Hans-Jürgen
H0, 2L=, GBMBoost/GBM16, (ST4 - IO24 - GBM16TS - Control8SC - WaLD2.1 alle eigene Layouts), WaLD, LED-Decoder, Weich88-N, SMS88-N, Einsatz, Snoopy, DSD2010 m. Anzeige

odiug
Beiträge: 21
Registriert: Mi 4. Jan 2012, 00:43
Re: Probleme mit dem Pic brennen...

Beitrag von odiug » Mi 3. Apr 2013, 12:48

Ok...

ich habe mir mal den Baustein besorgt und habe mich gleich dran gemacht, meinen PIC zu brennen. Kurzum, wenn ich die Timings per Schieberegler auf etwas langsamer stelle bekomme ich eine positive Quittung. Lasse ich dann den Inhalt mit der Datei vergleichen habe ich einen Fehler... ich glaube im Eeprom. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber hängt das mit dem Osccal Wert zusammen? Funktionieren tut der PIC zumindest.

Gruß
Guido

Benutzeravatar
Hatschepsut
Beiträge: 546
Registriert: Di 8. Mär 2011, 15:30
Wohnort: Rendsburg
Re: Probleme mit dem Pic brennen...

Beitrag von Hatschepsut » Mi 3. Apr 2013, 17:55

Hallo Guido,

falls noch nicht geschehen, solltest Du noch R16 auf 15 Ohm verringern.

Der fehlerhafte Vergleich kann vorkommen, wenn der PIC schon mal beschrieben war und im PGBrenner unter Options der Haken bei "include EEPROM" nicht gesetzt ist.

Gruß
Hans-Jürgen
H0, 2L=, GBMBoost/GBM16, (ST4 - IO24 - GBM16TS - Control8SC - WaLD2.1 alle eigene Layouts), WaLD, LED-Decoder, Weich88-N, SMS88-N, Einsatz, Snoopy, DSD2010 m. Anzeige


Antworten