Symbol www.digital-bahn.de Symbol
Shop Forum Datenschutzerklärung Suche Kontakt

Drehscheibendekoder 2010 - Platine Anzeige

Diese Seite beschreibt die Zusatz-Platine »Anzeige« für das Projekt. DSD2010. Diese Platine ist optional. Mit dieser Platine kann eine für DSD2010 umgebaute Drehscheibe schnell und komfortabel gesteuert werden.

Anschluss / Stückliste / Download / Firmware / Variations-Möglichkeiten / Bedienung

 
DSD2010_Anzeige DSD2010_Anzeige

 
Die hier vorgestellte Platine ist optional für DSD2010-Projekt verwendbar (und auch nur hierfür!. Eine Verwendung an anderen Drehscheiben-Steuerungen ist nicht möglich).
 
Eine Drehscheibe über eine Digital-Zentrale zu bedienen ist nicht jedermanns Sache. Man benötigt eine Menge Knöpfe für Positions-Anwahl und sonstige Funktionen. Die Übersichtlichkeit ist daher je nach Zentrale teilweise nicht berauschend. Trotzdem möchten viele Anwender die Komfort-Funktionen wie die direkte Positionsanwahl, Sound und Lichtfunktionen auch komfortabel nutzen, zumal der BW-Bereich oft ein klassischer Fall für den »Handbetrieb« ist, also nicht von PC und Steuerungssoftware gesteuert wird.
Dieses Modul nun schließt diese Lücke und kann den »alten Bedienschalter« der Drehscheibe mit seinen beschränkten Möglichkeiten und Kontakt-Problemen ersetzten. Die Drehscheibe kann komplett über diese Platine gesteuert werde. Positionen können eingestellt und angefahren werden, Funktionen wie Licht und Sound bedient und Betriebs-Zustand und Fehler-Meldungen abgelesen werden. Die Verbindung zur Gruben-Platine ist mit einer normalen RS232 Schnittstelle realisiert, sodass die Gruben-Platine (wie der Name schon sagt) unter der Grube montiert wird, die Anzeige-Platine aber im Steuerpult sitzen kann.
Auch ein Parallel-Betrieb mit Digital-Befehlen ist möglich! Wird von der Zentrale der digitale Befehl für eine Ziel-Position, Drehrichtung etc. empfangen (z.B. ausgelöst durch eine Steuerungs-Software), so zeigt das Anzeige-Modul auch diese Informationen sofort an!
 
Auf der Platine befinden sich verschiedene Anzeige- und Bedienelemente. Hier eine tabellarische Übersicht:
 
NameFunktion
Anzeige oben
rot
Anzeige der Soll-Position, auch wenn diese z.B. durch einen Digital-Befehl an der Gruben-Platine vorgegeben wird!
Anzeige unten
grün
Anzeige der Ist-Position. Hier wird bereits während der Drehung die momentane Ist-Position angezeigt.
SW1 Drehschalter mit Tast-Funktion Dieser Drehschalter ist vielleicht dem einen (oder anderem) von der Intellibox bekannt. Es handelt sich um einen Drehknopf ohne Anschlag, der zudem noch bei Druck als Taster arbeitet.
Hier kann durch Drehung die Sollposition verändert werden, sie wird dann gleich im oberen Display angezeigt. Durch Druck auf den Drehknopf startet die Bühne dann ihre Drehbewegung. Die Drehrichtung wird ebenfalls bereits beim Drehen des Knopfes festgelegt.
LED1, LED2
gelb
DIR: diese 2 LEDs zeigen die eingestellte Drehrichtung an. Beim Druck auf den Drehschalter startet die Bühne die Bewegung auf die Zielrichtung mit der hier angezeigten Drehrichtung. Verändert wird diese durch Drehen des Drehschalters oder durch Digital-Befehle an die Gruben-Platine.
LED3
grün
ACTIVE: diese LED blinkt, wenn die Bühne dreht.
LED4
rot
ERROR: blinkt diese LED, dann ist keine Verbindung zur Gruben-Platine vorhanden (Kommunikations-Fehler). Wird ein Fehler auf der Bühnen-Platine oder Gruben-Platine erkannt, so wird der Fehler-Code im roten Display angezeigt. Nach Quittierung durch Druck auf den Drehschalter geht die Anzeige wieder auf den Normal-Betrieb, es bleibt jedoch diese LED an, solange der Fehler besteht.
SW2 noch keine Funktion
SW3 LIGHT ON/OFF: Ein- und Ausschalten des Licht-Ausganges der Bühnen-Platine
SW4 FLASH ON/OFF: Ein- und Ausschalten des Blink-Licht-Ausganges der Bühnen-Platine
SW5 HORN: Sound-Funktion 1 der Bühne: HORN
SW6 HUPE: Sound-Funktion 2 der Bühne: HUPE
SW7 (DIP auf der Rückseite), ab SW-Version V0.17 DIP1 (zum Platinenrand) = ON: beim Verdrehen der Soll-Position wird für 1 sec. in der unteren Anzeige die Gleisnummer des gegenüberliegenden Gleises angezeigt
DIP2 (zur Platinenmitte) = ON: nur die verwendeten Gleise (und auch die gegenüberliegenden Gleise) können ausgewählt werden. Die aktiven Gleise müssen hierfür mit der DSD2010 Software definiert werden

Anschluss

Die Platine wird via RS232 mit der Gruben-Platine verbunden:
Kabel: 9-polig, 1:1, Buchse-Steckern, also kein NULL-MODEM, sondern z.B.: Als Versorgungs-Spannung ist AC (Wechselspannung) oder DC (Gleichspannung) von 10V bis 18V zulässig.

zurück zum Anfang nach Oben

Die Stückliste

arrow öffentlicher Warenkorb DSD2010-Anzeige bei Reichelt
 
QtyPartsBezeichnungGehäuseBezugBestellnummerPreisAnmerkung
1IC1Spannungsregler 7805 , TO-220TO220 ReicheltµA 7805ca. 0.17 Euro 
1IC2Prozessor PIC 16F690 , SOIC-20SO20 Digital-Bahn Shop pic690_000 ca. 1.90 Euro unprogrammiert
1IC3Treiber ULN2803, SOIC-18SO18 ReicheltULN 2803 Dca. 0.45 Euro 
1IC4RS232 Interface, SOIC-16SO16 ReicheltMAX 232 ACSEca. 1.35 Euro 
1G1Gleichrichter DF005GR ReicheltSMD DF 005ca. 0.17 Euro 
4T30, T40, T50, T60Transistor PNP BC807, SOT23SOT23 ReicheltBC 807-40 SMDca. 0.05 Euro 
4D30, D40, D50, D60Doppel-Diode BAW56, SOT23SOT23 ReicheltBAW 56 SMDca. 0.04 Euro 
2DIS3, DIS47-Segment SA-56 11GWA, 14.2mm, Grün7-Segment ReicheltSA 56-11 GNca. 0.43 Euro 
2DIS1, DIS27-Segment SA-56 11EWA, 14.2mm, Rot7-Segment ReicheltSA 56-11 RTca. 0.45 Euro 
2LED1, LED2LED, 3mm THD, GelbLED 3mm ReicheltLED 3mm GEca. 0.06 Euro 
1LED3LED, 3mm THD, GrünLED 3mm ReicheltLED 3mm GNca. 0.06 Euro 
1LED4LED, 3mm THD, RotLED 3mm ReicheltLED 3mm RTca. 0.06 Euro 
1C1Elko 470uF, 35V, radial (stehend)Elko ReicheltRAD 470/35ca. 0.14 Euro 
9C2, C3, C20, C22, C90, C91, C92, C93, C94Keramik-C 100nF, 12061206 ReicheltX7R-G1206 100Nca. 0.09 Euro 
2C4, C5Tantal 22uF, 16V, CElko C Digital-Bahn ShopC_0022uF_16V_Cca. 0.16 Euroalternativ 15 uF/16V
1C6unbestückt
1R1Widerstand 15 R, 2512, 1W2512 Digital-Bahn ShopR_0015_2512_001ca. 0.20 Euro 
2R10, R11Widerstand 22 kR, 12061206 ReicheltSMD 1/4W 22Kca. 0.10 Euro 
8R20, R21, R22, R23, R31, R41, R51, R61Widerstand 10 kR, 12061206 ReicheltSMD 1/4W 10Kca. 0.10 Euro 
4R30, R40, R50, R60Widerstand 1 kR, 12061206 ReicheltSMD 1/4W 1,0Kca. 0.10 Euro 
8R81, R82, R83, R84, R85, R86, R87, R88Widerstand 330 R, 12061206 ReicheltSMD 1/4W 330ca. 0.10 Euro 
2R90, R91Widerstand 100 R, 12061206 ReicheltSMD 1/4W 100ca. 0.10 Euro 
1F1Sicherung 500 mA, SMDFuse ReicheltSMD-SF 0,5Aca. 0.39 Euro 
1SW1Encoder Alps EC11/EC12, mit TasterEC12 ReicheltSTEC12E08 ca. 1.90 Euroalternativ: STEC11B03
5SW2, SW3, SW4, SW5, SW6Taster 3301D THD 6x6, H=13mmTaster ReicheltTaster 3301Dca. 0.16 Euro 
1SW7DIP-Schalter 2polSchalter DIP 2 ReicheltNT 02 ca. 0.30 Euro 
1X1Stecksystem 2-polig, RM 3.5 mmAKL182-02 ReicheltAKL 182-02ca. 0.18 Euromit AKL 169-02
1X3D-Sub Stecker 9-poligD-Sub 09pol ReicheltD-SUB ST 09EUca. 0.37 Euro 
1X4Stiftleiste 2x3-polig, RM 2.54 mmstecker_prg Reichelt(SL 2x40G 2,54) = 2x 40pol.ca. 0.28 EuroProgrammierstecker
1LP1 Platine, ca. 71 mm x 100 mm x 1.6 mm pcb Digital-Bahn Shop pcb_dsd_anzeige Staffelpreis lt. Shop

 
achtung3 (1K) Bitte beachten Sie beim Aufbau, dass einige Bauteile »von hinten« montiert werden. Insbesondere der D-Sub Stecker muss auf der Platinen-Unterseite liegen, sonst passt die Pin-Belegung nicht. Andere Bauteile (DIP-Schalter, ELKO, Versorgungsspannungs-Stecker, Programmier-Stecker) sollten ebenfalls von unten montiert werden, sodass diese hohen Bauteile bei Montage in ein Gehäuse nicht mit der Frontplatte kollidieren bzw. der DIP-Schalter / Programmier-Stecker auch nach dem Einbau in das Gehäuse bedienbar ist achtung3 (1K)

zurück zum Anfang nach Oben

Download

Schaltplan, Bestückungsdruck, Layout für DSD-Anzeige
Pixel
adobe PDF: Bestückungs-Anleitung für DSD2010 Anzeige V1.3
 
PDF: Schaltplan, Bestückungsdruck, Layout für DSD-Anzeige V1.30
 
BOM File (Stückliste Textfile)
 
CSV-File (Stückliste Bauteile Reichelt)
Änderungen: V1.30, Apr. 2011:
  1. erste Serie

zurück zum Anfang nach Oben

Download Firmware

Firmware Download für 16F690
Pixel
disk ProtokollDSD2010 Projekt
Namedsd2010_anzeige_017.hex
VersionV0.17 vom 11.05.2015
ProzessorPIC 16F690
ID-ValueAxxx (xxx = Version)
Shop Bestell-Nummer pic690_00a
Änderungen V0.17 (2015-05-11)
   - wenn DIP 1 (Unterseite, der Schalter am Platinen-Rand) = ON können nur die verwendeten Gleise (und auch
      die gegenüberliegenden Gleise) ausgewählt werden. Die aktiven Gleise müssen hierfür
      mit der DSD2010 Software definiert werden
   - wenn DIP 2 (Unterseite, der Schalter zur Platinen-Mitte) = ON wird beim Verdrehen der Soll-Position für 1 sec. in
      der unteren Anzeige die Gleisnummer des gegenüberliegenden Gleises angezeigt
   - Entprellen der Fehler-Meldungen
   - Betätigung von Taster SW2 wird zur Grube übertragen
   - Korrektur zu V0.12
V0.12 (2015-02-13) bei Drehrichtungsumkehr wird noch nicht die Position verändert
V0.11 (2013-02-21) Korrektur: Anzeige der Software-Version
V0.10 (2011-04-18) Fehlerbehandlung RS232
V0.09 (2011-04-18) erste Veröffentlichung

zurück zum Anfang nach Oben

Varianten

Gehäuse

Die Platine wurde so ausgelegt, dass ein Einbau in das sog. »02760 Digital-Gehäuse« möglich ist. Dieses Gehäuse entspricht übrigens dem Gehäuse der Intellibox, natürlich noch ohne Aussparungen, Bohrungen und Bedruckung.
 
arrow Conrad 211990
 
Natürlich sind auch andere Gehäuse verwendbar, die eine Platine der Größe 71mm x 100mm aufnehmen kann.
 
Hier einige Beispiele:
  1. arrow Reichelt TEKO 103
  2. arrow Reichelt TEKO 363
  3. ggf. passt die Platine auch in die Gehäuse von Märklin 6604 (Delta Fahrpult, bei Ebay unter 10 €)
  4. auch möglich wäre der Einbau in alte Gehäuse von Märklin Digital-Komponenten oder Trafos (z.B. 6647)
  5. Pactec Keyboard-Gehäuse KEU5-LP ABS, Conrad-Nr. 541346
  6. OKW Comtec A 06 12 107, grau-weiß, Conrad-Nr. 522450
  7. ... weitete Gehäuse bitte melden!
Links
Pixel
arrow Richard Meijer hat das Anzeige-Modul in ein Gehäuse eines Märklin-Trafo 6002 eingebaut (niederländische Seite)

Beispiel: Einbau in Gehäuse KEU-5LP

Freundlicherweise wurden mir Bilder sowie eine Beschreibung für den Einbau der Anzeige-Platine in ein Gehäuse KEU-5LP (Hersteller: Pactec, Conrad-Nr 541346) zur Verfügung gestellt.
 
anzeige_deckel_1.jpg
anzeige_deckel_1.jpg
257.40 KB
anzeige_deckel_4.jpg
anzeige_deckel_4.jpg
261.43 KB
anzeige_deckel_5.jpg
anzeige_deckel_5.jpg
253.94 KB
anzeige_deckel_6.jpg
anzeige_deckel_6.jpg
167.04 KB
anzeige_komplett_1.jpg
anzeige_komplett_1.jpg
211.30 KB
anzeige_komplett_2.jpg
anzeige_komplett_2.jpg
245.77 KB
anzeige_komplett_3.jpg
anzeige_komplett_3.jpg
239.81 KB

 
Links
Pixel
arrow Beschreibung über den Einbau in ein Gehäuse KEU-5LP
arrow Gehäuse Stecker Bemaßung
arrow Gehäuse Beschriftung

zurück zum Anfang nach Oben

Bedienung

DIP-Schalter (SW7)

hat zur Zeit noch keine Funktion.

Anzeige beim Start

beim Start werden in der Anzeige die Software-Version (oben) sowie die Anzahl der Positionen (unten) für ca. 1 Sekunde angezeigt.

Fehler-Codes

Es können verschiedene Fehler-Codes in der Anzeige erscheinen. Gleichzeitig leuchtet die rote Error-LED. Durch Druck auf den Drehschalter wird die Fehlermeldung quittiert, d.h. die Anzeige geht wieder in den normalen Modus über. Die rote Fehler-LED bleibt aber leuchtend (bis der Fehler behoben ist).
 
Ein Beispiel (auch zum Testen):
Steckverbinder zwischen Grube und Bühne abziehen. Jetzt kommt die Anzeige »E1« (Kommunikations-Fehler mit Bühne). Wird jetzt der Steckverbinder wieder angesteckt, erlischt die Error-Anzeige. Wurde hingegen vorher die Anzeige quittiert, bleibt die rote LED aber zunächst an und erlisch beim Zusammenstecken.
Einige Fehler können nur bei laufendem Motor diagnostiziert werden (insbesondere »E2«, »E3«, »E5« und »E8«). Demnach kann die Rote LED nach einem solchen Fehler auch nur bei einer (fehlerfreien) Drehung wieder erlöschen.
 
Die Bedeutung der Codes:
 
Error-CodeBedeutungUrsacheLösungen
E1 Communication Error Haupt-Platine kann mit der Motor-Platine nicht kommunizieren (z.B. Verbindungs-Problem)
  1. Bühne an Grube angeschlossen?
  2. Verdrahtung korrekt?
  3. Bühne festgeschraubt bzw. Sprengring OK?
E2 Motor Error: Open Loop Motor-Platine kann keinen Motor-Strom messen (Motor nicht angeschlossen oder Motor-Treiber defekt)
  1. Motor-Anschluss kontrollieren
E3 Motor Error: Short Motor-Platine erkennt Kurzschluss am Motor-Ausgang (Problem im Motor-Anschluss)
  1. Motor-Anschluss kontrollieren
  2. Motor abklemmen. Wenn dann immer noch Kurzschluss angezeigt wird, liegt ein Problem auf der Bühnen-Platine vor (interner Kurzschluss). Wenn nicht, ist der Motor defekt)
  3. Tipp: Motor-Zuleitung darf auch zum Test mal kurzgeschlossen werden. Somit kann Kurzschluss-Erkennung überprüft werden
E4 Motor Parameter Motor-Platine: Motor-Parameter unstimmig
  1. Motor-Parameter kontrollieren
  2. Direct-Drive durchführen
  3. PIC für Bühne neu brennen (= Reset der Parameter)
E5 Motor Klemmung Motor-Platine erkennt eine Einklemmung während der Start-Phase der Drehung. Tritt dieser Fehler immer auf, dann gib es ein Problem mit dem optischen Sensor
  1. Direct-Drive durchführen, hierbei auch auf den Sensor-Pegel achten
E8 Motor-Klemmung Motor-Platine erkennt Einklemmung während der Bewegung. Triff dieser Fehler immer auf, dann gib es ein Problem mit dem optischen Sensor
  1. Direct-Drive durchführen, hierbei auch auf den Sensor-Pegel achten
  2. wenn dies immer an einer Position der Bühne passiert, hier auf mechanische Schwergängigkeit prüfen (z.B. Loch für Grube zu eng?)

zurück zum Anfang nach Oben