Symbol www.digital-bahn.de Symbol
Shop Forum Datenschutzerklärung Suche Kontakt

LED-Dekoder: Neonbeleuchtung (Werkhalle)

Diese Seite beschreibt eine Firmware-Variante für den LED-Dekoder. Um in den Genuss des hier beschriebenen Dekoders zu kommen, müssen Sie
1) die hier beschriebene Hardware bauen
2) die auf dieser Seite erhältliche Firmware in den PIC-Prozessor laden (bzw. einen fertig programmierten PIC bestellen)

Zusätzlich gibt es hier eine Firmware, mit der dieser Licht-Effekt auch ohne Digital-System genutzt werden kann.

Download / Variations-Möglichkeiten / Adressen lernen

 
bei Nacht

 
Mit dieser Firmware wird eine komplette Werkhalle simuliert (zumindest was die Beleuchtung angeht). Die "Neonröhren" flackern beim Einschalten vorbildgerecht. Eine Röhre ist "kaputt", d.h. diese flackert dann ständig in einem zufälligen Rhythmus. Nach einiger Zeit fängt dann der "Schweißer" an zu arbeiten (zufälliges Schweißlichflackern).
Gut geeignet auch für Bahnsteige, Strassenbeleuchtungen, Büros, Werkhallen, Lokshuppen usw.
 
Das ganze wird über eine digitale Adresse ein- oder ausgeschaltet. Bei der "Ohne-Dekoder"- Firmware wird durch das Anlegen der Spannung das Neon-Flackern gestartet oder auch über den Taster auf der Platine (der dann am Besten durch einen Schalter irgendwo im Schaltpult ersetzt wird).

Firmware-Verwandtschaft:

Ähnliche Funktion, aber Funktionsdekoder auf WeichZwei-Platine: arrow Funktionsdekoder "Neon"

zurück zum Anfang nach Oben

Download

Motorola Firmware Download
Pixel
disk ProtokollMotorola
Name 16F630/16F676/12F629: led_neon_355_mm.hex
16F684/12F683: led_16f684_neon_355_mm.hex
VersionV3.55 vom 23.10.2012
Prozessor16F630/676 (auch 12F629)
16F684 (auch 12F683) (SW-Varianten beachten!)
ID-ValueDxxx
Shop Bestell-Nummer pic684-00d-m
vordefinierte
Adressen
1 - grün / rot (Effekt ein / aus)
Änderungen V3.48 Alle Ausgänge sind konfigurierbar
V3.38 Ausgang 9+10 auch als normale Neon-Ausgänge konfigurierbar
V3.26 Variante für 16F684 hinzu
V3.12 Anpassung an DDW-Timing
V3.09 Speicheroptimierung
V3.02 Code ist jetzt kompatibel zum 16F676
V3.00 interne Neuorganisation

 
DCC Firmware Download
Pixel
disk ProtokollDCC
Name 16F630/16F676/12F629: led_neon_355_dcc.hex
16F684/12F683: led_16f684_neon_355_dcc.hex
VersionV3.55 vom 23.10.2012
Prozessor16F630/676 (auch 12F629)
16F684 (auch 12F683) (SW-Varianten beachten!)
ID-ValueDxxx
Shop Bestell-Nummer pic684-00d-d
vordefinierte
Adressen
1 - grün / rot (Effekt ein / aus)
Änderungen V3.48 Alle Ausgänge sind konfigurierbar
V3.38 Ausgang 9+10 auch als normale Neon-Ausgänge konfigurierbar
V3.26 Variante für 16F684 hinzu
V3.18 Kompatibilität zu RailCom Zentralen (NOP Befehl)
V3.09 Speicheroptimierung
V3.02 Code ist jetzt kompatibel zum 16F676
V3.00 interne Neuorganisation

 
Ohne-Dekoder Firmware Download
Pixel
disk Protokollkein Dekoder
Name 16F630/16F676/12F629: led_neon_355_no.hex
16F684/12F683: :led_16f684_neon_355_no.hex
VersionV3.55 vom 23.10.2012
Prozessor16F630/676 (auch 12F629)
16F684 (auch 12F683) (SW-Varianten beachten!)
ID-ValueDxxx
Shop Bestell-Nummer pic684-00d-x
vordefinierte
Adressen
keine Adressen
Taste hat keine Funktion, Start bei Spannung
Änderungen V3.48 Alle Ausgänge sind konfigurierbar, Start und Stop auch per Taste
V3.38 Ausgang 9+10 auch als normale Neon-Ausgänge konfigurierbar
V3.26 Variante für 16F684 hinzu
V3.09 Speicheroptimierung
V3.02 Code ist jetzt kompatibel zum 16F676
V3.00 interne Neuorganisation

zurück zum Anfang nach Oben

Variationsmöglichkeiten

Ab der Version 3.48 sind die Ausgänge konfigurierbar. Es können z.B. die "Schweißer" auf mehrere (oder alle) Ausgänge gelegt werden. Insbesondere ist jetzt auch der Einsatz von WeichZwei Dekodern mit "Schweißer" und "defekter Neon-Röhre" möglich. Auf diesem Dekoder sind nur die Ausgänge 1-4 zu sehen, sodass diese Spezial-Effekte auf den Ausgänge 9 und 10 bislang auf WeichZwei Dekodern nicht zu sehen waren.
 
Angepasst werden die Zuordnungen mit Hilfe des Manipulators. Das folgende Bild zeigt ein geladenes HEX-File in der Grundeinstellung:
 
arrow Hex_Manipu - Manipulieren des HEX-Files
 
Manipu

zurück zum Anfang nach Oben

Adressen lernen (Address learning function)

Der Dekoder verwendet eine digitale Weichenadresse. Durch den Druck auf den Programmier-Taster auf der Platine fangen die Ausgänge an zu blinken. Die nächste Weichenadresse, die der Dekoder jetzt empfängt, wird zu seiner Schaltadresse. Programmieren Sie mit der "grünen" Taste, so wird der Dekoder mit "Grün" eingeschaltet und mit "Rot" ausgeschaltet.
 
Die Adressen und ggf. weitere Parameter können auch mit dem HEX-Manipulator konfiguriert werden:
 
arrow Hex_Manipu - Manipulieren des HEX-Files

zurück zum Anfang nach Oben