Symbol www.digital-bahn.de Symbol
Shop Forum Datenschutzerklärung Suche Kontakt

1er Relais Dekoder: Relais-1

Diese Seite beschreibt einen Dekoder, der ein Relais digital ansteuert. Der Dekoder ist dabei so konzipiert, dass er unter das C-Gleis von Märklin montiert werden kann, um die Gleisspannung für einzelne Abschnitte abzuschalten
 
adobe Hier kann Inhalt dieser Website kann als PDF heruntergeladen werden adobe

achtung3 (1K) Dieses Projekt wird eingestellt. Platinen und Bausätze sind nur noch in Restbeständen lieferbar. achtung3 (1K)

 
Einbau und Anschluss / Stückliste / Download / Variations-Möglichkeiten / In Circuit Programmierung / Adressen lernen / Abschaltzeit ändern

 
Relais 1 Dekoder

 
Hier die wichtigen Features:
Der Dekoder ist optimiert für den Einbau unter das Märklin C-Gleis. Beim geraden Gleis und bei den grösseren Radien gibt es da keine Probleme. Wie klein der Radius werden darf weiss ich noch nicht (bin für Rückmeldungen dankbar).
Ob es möglich ist, den Dekoder in ähnlicher Form auch bei anderen Gleissystemen einzusetzten, weiss ich ebenfalls im Moment noch nicht (kein elektrisches Problem, es ist nur eine Frage des Platzes!). Evtl. muss das Relais über kabel angeschlossen werden, im schlimmsten Fall muss man mit dem Dekoder unter die Grundplatte gehen.

 
Ansicht bei Einbau in das Märklin C-Gleis 24188:
 
Relais 1 Dekoder-Anschluss 1

 
Aussenansicht: eine LED kann signalisieren, ob Fahrspannung eingeschaltet ist (wahlweise Rote LED bei Fahrspannung unterbrochen oder Grüne LED bei Fahrspannung eingeschaltet):
 
Relais 1 Dekoder-Anschluss 1

zurück zum Anfang nach Oben

Einbau und Anschluss

Für den Einbau muss man ein bisschen am Gleis arbeiten. Ich empfehle hierfür einen Mini-Bohrer (z.B. Proxxon) und Trennscheiben. Der Mittelleiter muss ja unterbrochen werden. Und um etwas Luft für das Relais zu schaffen, nehme ich gleich ein ganzes Stück aus dem Mittelpunkt.Leiter heraus (2 Punktkontakte fallen dadurch weg):
 
Relais 1 Dekoder-Anschluss 1

 
Für die LED (hier 3 mm) habe ich ein kleines 3 mm-Loch gebohrt, durch das die LED nun hindurchgucken kann. Das muss natürlich nicht sein, man kann auch eine SMD-LED nehmen. Oder die LED ganz woanders über Leitungen anschließen (z.B. nach oben aus dem Gleisbett leuchtend)
 
Relais 1 Dekoder-Anschluss 1

 
Anschluss an die Gleisspannung bei Märklin C-Gleis. Hier mit 2 Drähten ausgeführt, die an die Anschlusse "B" und "O" führen. Wer mehr basteln will, kann auch versuchen, die Platine direkt an die Anschluss-Laschen anzubringen:
 
Relais 1 Dekoder-Anschluss 1

 
Hier die Verbindung der geschalteten Gleisspannung. Der hier verwendete Relais-Anschluss ist "NC", also Normaly Closed (Normal geschlossen). Das heisst, das hier die Gleisspannung anliegt, wenn das Relais nicht angezogen hat (LED aus).
Es git dann noch den Anschluss "NO", also Normaly Open (Normal offen): Hier liegt die Gleisspannung nur an, wenn das Relais angezogen hat (LED an). Dies ist das Relais-Beinchen ganz oben an der Platinen-Kante.
Welchen Anschluss man verwenden möchte, bleibt jedem selbst überlassen. Bei Anschluss wie auf dem Bild empfielt sich eine Rote LED (Anzeige ROT wenn Relais angezogen und damit Abgeschaltet). Alternativ empfehle ich beim anderen Anschluss ein grünes Licht (Anzeige GRÜN wenn Relais angezogen und damit Eingeschaltet)
 
Relais 1 Dekoder-Anschluss 1

zurück zum Anfang nach Oben

Die Stückliste

arrow öffentlicher Warenkorb Relais-1 Dekoder (inkl. beider Relais-Typen für K1!) bei Reichelt
 
arrow Stückliste als CSV-File für den Import in "MyReichelt"
 
QtyPartsBezeichnungGehäuseBezugBestellnummerPreisAnmerkung
1IC1 Prozessor 12F629-04-SN , SOIC-8 SO8 ReicheltPIC 12F629-I/SN ca. 1.70 Euro
1IC2 Spannungsregler 78L05 , SOIC-8 SO8 ReicheltµA 78L05 SMD ca. 0.18 Euro
1IC3 Treiber ULN2003AD , SOIC-16 SO16 ReicheltULN 2003 AD SMD ca. 0.24 Euro
1LED1 LED , 1206 LED 1206 ReicheltSMD-LED 1206 xx ca. 0.11 Euroxx = RT/GN/GE
siehe 1)
1G1 Gleichrichter DF005 gleichrichter ReicheltSMD DF 005 ca. 0.17 Euro
1D1 Diode LL1N4148 , SOD87 SOD80 Reichelt1N 4148 SMD ca. 0.04 Euro
1C1 Keramik-Kond. 100 nF , 1206 1206 ReicheltX7R-G1206 100N ca. 0.10 Euro
1C2 Tantal Elko 1.0 uF/35V , B ElkoB ReicheltSMD TAN.1,0/35 ca. 0.40 Euro
1C3 Keramik-Kond. 47 pF , 0805 1206 ReicheltNPO-G0805 47p ca. 0.05 Euro
1R1 Widerstand 22k , 1206 1206 ReicheltSMD 1/4W 22k ca. 0.10 Euro
1R2 Widerstand 10k , 1206 1206 ReicheltSMD 1/4W 10k ca. 0.10 Euro
1R3 Widerstand 330R , 1206 1206 ReicheltSMD 1/4W 330 ca. 0.10 Euro
1K1 Relais Finder 34.51 Relais ReicheltFIN 34.51 12V ca. 3.15 EuroRelais baugleich
Relais FTR LYCA 12V ReicheltFTR LYCA 012V ca. 1.75 Euro
1F1 SMD-Sicherung 0.5A Superflink Fuse ReicheltSMD-SF 0,5A ca. 0.40 EuroInfo Sicherungen
1SW1 Taster Schurter LSG 1301.9313, 6.2 x 6.8 mm Taster ReicheltTaster 9313 ca. 0.28 Euro
1LP1 Platine, ca. 39 mm x 28 mm x 1 mm pcb Shop pcb_relais-1 Staffelpreis lt. Shop

 
1) Auswahl der LED beliebig, evtl. auch bedrahtete Bauform 3 mm

zurück zum Anfang nach Oben

Download

adobe Schaltplan V1.10
adobe Bestückungsplan V1.10
adobe Layout V1.10

 
Es wird die selbe Firmware wie für den WeichZwei-Dekoder verwendet

arrow Download Firmware WeichZwei - Schalten

zurück zum Anfang nach Oben

Variationsmöglichkeiten

Die PIC-Software besitzt die folgenden 3 Betriebsarten:
  1. Normale Betriebsart: Beim Abschalten der Anlage oder bei einem Kurzschluss wird die Stellung der Ausgänge gespeichert. Beim Einschalten stellt der Dekoder dann den alten Zustand wieder her.
  2. Dumm-Mode: Der Dekoder startet immer mit abgeschalteten Ausgängen.
  3. Selbstabschaltungs-Mode:: Jeder aktivierte Ausgang schaltet sich nach einer Zeit X (einstellbar in 0.5 Sek.-Schritten) von alleine wieder aus. Damit kann z.B. ein Geräusch-Modul, ein Entkupplungsgleis oder ähnliches aktiviert werden.
Um den Mode zu wechseln, wird während des Starten die Taste gedrückt gehalten. Der neue Mode wird dadurch umgeschaltet und dauerhaft gespeichert. Das Umschalten wird durch entsprechend häufiges Blinken der ersten Ausganges quittiert.

zurück zum Anfang nach Oben

In Circuit Programmierung

Auf der Platine befinden sich 5 Lötpads, über die die bestückte Dekoder-Platine programmiert werden kann.
 
siehe arrow PICs programmieren
siehe arrow mein PIC-Programmer
 
Programmierpads

zurück zum Anfang nach Oben

Adressen lernen (Address learning function)

Auch hier geht die Adress-Vergabe nach dem bewährten Prinzip - ein Druck auf den Taster und der Ausgang blinkt. Nun den Adress-Befehl auslösen und schon hat der Dekoder die Adresse gelernt.
Beispiel: Wird einem Ausgang die Adresse "3-Grün" vergeben, so schaltet der Ausgang über "3-Grün" ein und über "3-Rot" aus.
 
Die Adressen können auch mit dem HEX-Manipulator konfiguriert werden:
 
arrow Hex_Manipu - Manipulieren des HEX-Files

zurück zum Anfang nach Oben

Abschaltzeit in Mode 3 (Selbstabschaltung) ändern

Die Abschaltzeit im Mode 3 (die Ausgänge werden nach der Zeit X wieder abgeschaltet) kann konfiguriert werden. Hierfür muss in der EEPROM-Adresse $20 (hex) der entsprechende Wert geändert werden.
 
Konfiguration Abschaltzeit (Mode 3)
Pixel
EEPROM-Zelle$20
zulässiger Wertebereich1 bis 255 (dez.)
001 (dez) = 01 (hex)ca. 0.5 sec.
002 (dez) = 02 (hex)ca. 1.0 sec.
003 (dez) = 03 (hex)ca. 1.5 sec.
usw.
255 (dez) = FF (hex)ca. 127.5 sec.

 
Vorgehen siehe arrow Daten im EEPROM ändern
 
Die Parameter können auch mit dem HEX-Manipulator konfiguriert werden:
 
arrow Hex_Manipu - Manipulieren des HEX-Files

zurück zum Anfang nach Oben