Symbol www.digital-bahn.de Symbol
Shop Forum Datenschutzerklärung Suche Kontakt
Software: Weiche / Andreas-Kreuz

WeichEi-Dekoder: Andreaskreuz (Firmware "andreas")

Diese Seite beschreibt eine Firmware-Variante für den WeichEi-Dekoder. Um in den Genuss des hier beschriebenen Dekoders zu kommen, müssen Sie
1) Die hier beschriebene Hardware bauen
2) Die auf dieser Seite erhältliche Firmware in den PIC-Prozessor laden

Anschluss / Download / Variations-Möglichkeiten / Adressen lernen

 
bei Nacht

 
Um einen Bahnübergang abzusichern, sind bei kleineren Strassen Andreaskreuze üblich (gewesen). Diese blinken rechts/links im Wechsel. Heute werden sie zunehmend durch Ampelschaltungen ersetzt, denn den Autofahrer scheint ein blinkendes Rotlicht nicht wirklich ernst zu nehmen (in einer Automobilzeitschrift las ich gerade, dass 20% der Autofahrer glauben, bei einem blinkenden Rotlicht müsse man nicht halten, sondern erst wenn dies zu Dauerlicht wird - aber die Zahl dieser Leichtsinnigen dürfte abnehmen).
Auf der Modellbahn finde ich ein Blinklicht natürlich interessanter als eine langweilige gelb-rot Ampel. Wer konsequent digitalen Betrieb auf seiner Modellbahn verwirklicht hat, braucht dann jedoch zum einen den Dekoder, der den Befehl "Bahnübergang ein" empfängt. Dieser setzt den Befehl lediglich in ein Einschaltsignal um, mit dem dann eine zweite Elektronik, die Blinkelektronik, eingeschaltet wird.
Das geht natürlich auch einfacher, und die Weichei-Platine eignet sich dafür hervorragend. Mit einer speziellen Firmware-Version ist das Blinken gleich mit drin. Und dazu noch ein paar andere Features:
mit Glühlampen-Effekt: ani_andreas1 (6K)

zurück zum Anfang nach Oben

Anschluss

Anschlussplan
Beim Anschluss ist es für die LEDs überlebenswichtig, dass sie jeweils einen Vorwiderstand bekommen. Normalerweise sind diese bei käuflichen Signalen schon an die Kabelenden gelötet. Ansonsten ergibt sich für LEDs mit 10mA bei der Ausgangsspannung von ca. 15V ein Widerstand von 1.5 KOhm (man rechne R=U/I). Siehe auch hier: Berechnung eines LED Vorwiderstandes.
Wie bei LEDs üblich ist auf die richtige Polung zu achten! Bei Viessmann haben die LEDs einen gemeinsamen Pluspol, an dem zusätzlich noch eine kleine Diode als Verpolschutz angelötet ist.
Vielleicht ist dem einen (oder anderen) das Blinklicht-Überwachungssignal fremd: Für den Lokführer steht an der Strecke ein Signal, das ihm anzeigt, ob das Andreaskreuz auch wirklich blinkt. Dies hieß früher Bü100/Bü101: Ein gelbes Dauer-Licht zeigt an, dass der BÜ betriebsbereit ist, ein zusätzliches weißes Blinklicht, dass der BÜ befahren werden darf). Daraus sind heute die Signale Bü0/Bü1 geworden (das gelbe Dauer-Licht spart man sich und man malt stattdessen einen gelben Punkt auf die Tafel. Das blinkende Weiß-Licht ist geblieben).
Für den Anschluss bei der Modellbahn bedeutet dies, dass das weiße Blinklicht einfach mit an einen Blink-Ausgang mit angeschlossen wird. Das gelbe Licht kann bei Bedarf auch am Dekoder angeschlossen werden und signalisiert dann richtigerweise "Dekoder betriebsbereit".
Angeboten werden diese Überwachungs-Signale u.a. von Viessmann.

zurück zum Anfang nach Oben

Download

Motorola Firmware Download
Pixel
disk ProtokollMotorola
Nameandreas_348_mm.hex
VersionV3.48 vom 23.01.2011
ProzessorPIC 12F629
ID-ValueBxxx
Shop Bestell-Nummerpic629-00b-m
vordefinierte
Adressen
1-grün / rot (Andreaskreuz an / aus)
2-grün / rot (Signal ein / aus)
Änderungen V2.05 erste Veröffentlichung
V2.07 Verwendung von OSCCAL
V2.11 keine wesentlichen Änderungen
V2.12 Problem mit Sonderoption 901 der Intellibox behoben
V3.00 interne Neuorganisation
V3.02 Code ist jetzt kompatibel zum 12F675
V3.09 Speicheroptimierung
V3.12 Anpassung an DDW-Timing
V3.26 ID für Manipulator hinzu
V3.37 Korrektur 12F675 Kompatibilität
V3.48 ROM-Bedarf reduziert

 
DCC Firmware Download
Pixel
disk ProtokollDCC
Nameandreas_348_dcc.hex
VersionV3.48 vom 23.01.2011
ProzessorPIC 12F629
ID-ValueBxxx
Shop Bestell-Nummerpic629-00b-d
vordefinierte
Adressen
1-grün / rot (Andreaskreuz an / aus)
2-grün / rot (Signal ein / aus)
Änderungen V2.08 erste Veröffentlichung
V2.11 keine wesentlichen Änderungen
V2.20 DCC-Abschaltbefehle werden verarbeitet
V3.00 interne Neuorganisation
V3.02 Code ist jetzt kompatibel zum 12F675
V3.09 Speicheroptimierung
V3.18 Kompatibilität zu RailCom Zentralen (NOP Befehl)
V3.26 ID für Manipulator hinzu
V3.37 Korrektur 12F675 Kompatibilität
V3.48 ROM-Bedarf reduziert

zurück zum Anfang nach Oben

Variationsmöglichkeiten

Und als kleine Zählaufgabe: Wie viele Andreaskreuze wurden hier bei Varel eingepflanzt? Ist wohl hier in Friesland so nötig :-)
 
...genau 9 Stück !!

zurück zum Anfang nach Oben

Adressen lernen (Address-Learning Funktion)

Mit dem Druck auf den Taster fragt der Dekoder nacheinander die 2 Adressen (1. für das Andreas-Kreuz, 2. für das Bereitschafts-Signal) ab.
 
Die Adressen und ggf. weitere Parameter können auch mit dem HEX-Manipulator konfiguriert werden:
 
arrow Hex_Manipu - Manipulieren des HEX-Files

zurück zum Anfang nach Oben