Symbol www.digital-bahn.de Symbol
Shop Forum Datenschutzerklärung Suche Kontakt

WeichZwei-Dekoder: 2x Block-Signal 2-begriffig - Firmware "wz_signal_2x2"

Diese Seite beschreibt eine Firmware-Variante für den WeichZwei-Dekoder. Um in den Genuss des hier beschriebenen Dekoders zu kommen, müssen Sie
1) Die hier beschriebene Hardware bauen
2) Die auf dieser Seite erhältliche Firmware in den PIC-Prozessor laden

Anschluss / Download / Variations-Möglichkeiten / Adressen lernen

 
Der WeichZwei-Dekoder mit seinen 4 Ausgängen ist dazu geeignet, zwei zweibegriffige Signale anzusteuern. Unter zweibegriffig versteht man, dass das Signal 2 Zustände kennt. Bei einem einfachen Signal ist dies z.B. Rot (Hp0) und Grün (Hp1), bei einem Gleissperrsignal Rot (Sh0) und Weiß (Sh1).
Dagegen gibt es auch Dreibegriffige und Vierbegriffige Signale z.B. Rot (Hp0), Grün (Hp1) und Grün+Gelb(Hp2), siehe näheres dazu HIER
Doch zunächst einmal zu den simplen 2ern. Wie gesagt können davon 2 Stück mit einer Platine angesteuert werden. Über die Address-Learning Funktion lernt der Dekoder die beiden Digital-Adressen auf Knopfdruck
Viel Aufwand habe ich in eine möglichst realistische Nachbildung des Glühlampen-Effektes gesteckt. Dies bedeutet, die LEDs werden nicht etwas simpel ein- bzw. ausgeschaltet, sondern es gibt eine Überblendung. Wer mal in eine Glühbirne schaut, wenn diese ausschaltet, kann diesen Effekt gut erkennen (nur bei Neon-Lampen oder eben LEDs wird es sofort dunkel!). Hinzu kommt, dass bei der Bahn eine minimale Dunkelphase zwischen den Signalbildern gibt, die natürlich auch im Modell nicht fehlen darf.

zurück zum Anfang nach Oben

Anschluss

2 unabhängige Signale - ohne Dunkeltastung

Hier ein beispielhaftes Anschluss-Schema mit einem Haupt- und einem Gleissperrsignal (es können natürlich auch 2 Hauptsignale angeschlossen werden):
 
Anschlussplan

zurück zum Anfang nach Oben

Haupt- und Vorsignal - mit Dunkeltastung

Da der WeichZwei-Dekoder 4 Ausgänge hat, eignet er sich hervorragend dazu, eine komplette Signal-Kombination aus Vor- und Hauptsignal anzusteuern. Das Vorsignal bekommt einfach die Dekoder-Adresse des dazugehörigen Hauptsignals - und schon stimmen die Stellungen von Vor- und Hauptsignal immer überein.
Es gibt jedoch z.B. in Blockstellenbetrieb eine Besonderheit: die Dunkeltastung des Vorsignals bei rotem Hauptsignal. Dies bedeutet, dass ein Vorsignal dunkel bleibt, wenn das Hauptsignal am selben Mast Hp0 (also Halt) anzeigt. Der Zug muss ja hier halten, daher ist die Stellung des nächsten Signals in diesem Moment ohne Bedeutung, zusätzliche Lichter könnten nur verwirren.
 
Und nun das Anschluss-Schema (für LEDs die Vorwiderstände nicht vergessen!!!):
Das Vorsignal wird an den 2. Dekoder-Ausgang (der untere) angeschlossen. Für eine richtige Verknüpfung der Dunkeltast-Funktion sind hier die LED-Farben entsprechend der Zeichnung anzuschließen. Das Anlernen der Adresse erfolgt dann mit den roten Tasten des Keyboards.
 
Anschlussplan

zurück zum Anfang nach Oben

Signal-Stellungen

zurück zum Anfang nach Oben

Download

Motorola Firmware Download
Pixel
disk ProtokollMotorola
Namewz_signal_2x2_355_mm.hex
VersionV3.55 vom 23.10.2012
ProzessorPIC 12F629/675
ID-Value2xxx
Shop Bestell-Nummerpic629-002-m
vordefinierte
Adressen
1-grün (Signal 1 grün)
2-grün (Signal 1 rot)
3-grün (Signal 2 grün)
4-grün (Signal 2 rot)
Änderungen V3.55 Mode-Umschaltung kann über Hex_Manipu (ab V0.982) gesperrt werden
V3.37 Korrektur 12F675 Kompatibilität
V3.26 ID für Manipulator hinzu
V3.12 Anpassung an DDW-Timing
V3.11 weniger Verlustleistung im Zweipol Dekoder
V3.09 Speicheroptimierung
V3.02 Code ist jetzt kompatibel zum 12F675
V3.00 interne Neuorganisation

 
DCC Firmware Download
Pixel
disk ProtokollDCC
Namewz_signal_2x2_355_dcc.hex
VersionV3.55 vom 23.10.2012
ProzessorPIC 12F629/675
ID-Value2xxx
Shop Bestell-Nummerpic629-002-d
vordefinierte
Adressen
1-grün (Signal 1 grün)
2-grün (Signal 1 rot)
3-grün (Signal 2 grün)
4-grün (Signal 2 rot)
Änderungen V3.55 Mode-Umschaltung kann über Hex_Manipu (ab V0.982) gesperrt werden
V3.37 Korrektur 12F675 Kompatibilität
V3.26 ID für Manipulator hinzu
V3.18 Kompatibilität zu RailCom Zentralen (NOP Befehl)
V3.11 weniger Verlustleistung im Zweipol Dekoder
V3.09 Speicheroptimierung
V3.02 Code ist jetzt kompatibel zum 12F675
V3.00 interne Neuorganisation


 
Anmerkung: am 14.06.2010 wurde die Software von "wz_signal" in "wz_signal_2x2" umbenannt, um eindeutigere Namensgebung zu realisieren. Der Code und damit die Funktion bleiben unverändert!

zurück zum Anfang nach Oben

Variationsmöglichkeiten

Zur Firmware: Die PIC-Software besitzt 2 Betriebsarten:
  1. Normale Betriebsart: Beide Signale sind unabhängig voneinander.
  2. Mit Dunkeltastung: Zeigt das Signal 1 (an der Platine OBEN angeschlossen) ROT, so wird das Signal 2 dunkel geschaltet. Diese Betriebsart eignet sich für insbesondere für den Blockstellenbetrieb.
Um den Mode zu wechseln, wird während dem Start die Taste gedrückt gehalten. Jetzt wird der der Mode umgeschaltet, mit dem ersten Ausgang signalisiert (1x Blinken = Mode 1, 2x Blinken = Mode 2) und dauerhaft gespeichert.
 
Der Mode kann auch mit dem HEX-Manipulator konfiguriert werden:
 
arrow Hex_Manipu - Manipulieren des HEX-Files

zurück zum Anfang nach Oben

Adressen lernen (Address-Learning Funktion)

Durch Druck auf den Programmiertaster der Platine kommt der Dekoder in den "Lern-Modus". Jetzt fängt der erste Ausgang der ersten Signals (= GRÜN) an zu blinken. Nun wird ein Digital-Befehl erwartet. Durch Druck auf eine Keyboard-Taste (oder einen entsprechenden Befehl über PC und Interface) wird dieser Befehl an das Gleis gelegt. Dadurch wird dies zur Adresse von GRÜN des ersten Signals. Nun fängt der 2. Ausgang an zu blinken (ROT vom ersten Signal). Auch hier wird wieder durch einen Digital-Befehl dem Dekoder mitgeteilt, unter welcher Adresse künftig dieser Ausgang geschaltet werden soll.
Im Programmier-Mode kann mit dem Taster auch die aktuelle Lern-Phase übersprungen werden. Wer also nur die Adresse von ROT des ersten Signals wechseln möchte, drückt den Taster (und kommt in die Lern-Phase für Signal 1 - GRÜN). Durch einen erneuten Druck auf den Taster wird diese Phase übersprungen und der Ausgang Signal 1 - GRÜN behält die alte Adresse. Nun blinkt Signal 1 - ROT und hier kann nun die neue Adresse eingegeben werden (oder aber durch Tastendruck ebenfalls beibehalten werden).

 
Die Adressen und ggf. weitere Parameter können auch mit dem HEX-Manipulator konfiguriert werden:
 
arrow Hex_Manipu - Manipulieren des HEX-Files

zurück zum Anfang nach Oben