Technische Frage zum Drehscheibendecoder alt

Link zum Projekt: http://www.digital-bahn.de/bau_ds/drehsb.htm
Antworten
mannimen
Beiträge: 1
Registriert: So 3. Nov 2019, 10:48
Technische Frage zum Drehscheibendecoder alt

Beitrag von mannimen » So 3. Nov 2019, 11:10

Hallo zusammen,

ich benutze schon seit längerer Zeit den alten Drehscheibendecoder an meiner Märklin Drehscheibe in Verbindung mit Windigipet.
Nun habe ich vor kurzem die Zentralen gewechselt. Die alte IB1 hat ausgedient und wurde durch die Märklin CS3 ersetzt.

Die Drehscheibe bekam Digitalstrom und Masse direkt von der IB1. Stromzuführung gelb von einem separaten Trafo. Dies lief bisher immer einwandfrei.

Jetzt wollte ich die Drehscheibe mit der CS3 in Betrieb nehmen und wollte im Prinzip alles so anschließen wie vorher. Dabei habe ich festgestellt, dass die Drehscheibe funktioniert obwohl noch kein Digitalstrom angeschlossen ist, sondern nur Masse und gelb. Auch das Bühnengleis funktioniert einwandfrei.

Wie kann das sein, bisher dachte ich, dass die Drehscheibe völlig autark ist und unbedingt direkten Anschluss durch Digitalstrom benötigt und sonst nicht funktionieren würde.
Woher bekommt sie jetzt den Digitalstrom?

Ich hoffe ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt.


Es wäre schön wenn mir dies jemand erklären könnte.


Beste Grüße

Manfred

Benutzeravatar
Hatschepsut
Beiträge: 546
Registriert: Di 8. Mär 2011, 15:30
Wohnort: Rendsburg
Re: Technische Frage zum Drehscheibendecoder alt

Beitrag von Hatschepsut » Di 5. Nov 2019, 16:34

Hallo Manfred,

dürfte eigentlich nicht funktionieren, da vollkommen getrennte Anschlüsse.

Aber,
wenn an der Zentrale Leitungen mit Digitalspannung einen längeren Weg parallel zur offenen Digitalspannungsleitung der Drehscheibe liegen, könnte das Digitalsignal auf die einsetig offene Leitung der Digitalspannungsleitung der Drehscheibe einstrahlen. Da der benötigte Strom sehr gering ist, könnte damit eine Übertragung stattfinden.

Gruß
Hans-Jürgen
H0, 2L=, GBMBoost/GBM16, (ST4 - IO24 - GBM16TS - Control8SC - WaLD2.1 alle eigene Layouts), WaLD, LED-Decoder, Weich88-N, SMS88-N, Einsatz, Snoopy, DSD2010 m. Anzeige

mr-hobby
Beiträge: 2
Registriert: Fr 12. Feb 2021, 10:13
Re: Technische Frage zum Drehscheibendecoder alt

Beitrag von mr-hobby » Fr 12. Feb 2021, 10:57

Liebe Fangemeinde,

in den letzten 30 Jahren habe ich mir eine relativ große Anlage (ca. 40 qm) aufgebaut, die ich jetzt leider aufgeben mußte. Ganz möchte ich aber unser schönes Hobby nicht aufgeben und plane in meiner neuen Heimat eine wesentlich bescheidenere Anlage, auf der aber auf jeden Fall wieder ein BW mit Drehscheibe eingebaut wird. Die vorhandene Drehscheibe (Märklin/Fleischmann) wurde 2005 von Sven mit dem damaligen Decoder erfolgreich umgebaut und funkionierte über die Jahre hervorragend. Nun aber zur Frage beim Neubau bzw. Einbau..:

Die neue Anlage soll auch wieder getrennt (Fahren, Schalten, Melden) über Tams bzw. LDT betrieben werden, das bedeutet für die Drehscheibe:
Anschluß "rot" an Digitalstrom Tams 1 (Fahren)
Anschluß "schwarz" u.a. an S88 Rückmelder LDT (Melden)
Anschluß "gelb" an separten Trafo Tams 2

An welchen Drehscheiben-Anschluß muss die Tams 2 zum Schalten der Drehscheibe (Ansteuerung der Gleise, Skip, Drehrichung etc.) angeschlossen werden?? Vielleicht liegt es ja am Alter, dass ich das nicht mehr kapiere. Kann mir jemand helfen??

herzliche Grüße
Theo

Benutzeravatar
Hatschepsut
Beiträge: 546
Registriert: Di 8. Mär 2011, 15:30
Wohnort: Rendsburg
Re: Technische Frage zum Drehscheibendecoder alt

Beitrag von Hatschepsut » Fr 12. Feb 2021, 13:05

Hallo Theo,

Anschlussplan findest Du hier:
https://www.digital-bahn.de/bau_ds/ds_anschluss.htm

Gruß
Hans-Jürgen
H0, 2L=, GBMBoost/GBM16, (ST4 - IO24 - GBM16TS - Control8SC - WaLD2.1 alle eigene Layouts), WaLD, LED-Decoder, Weich88-N, SMS88-N, Einsatz, Snoopy, DSD2010 m. Anzeige

mr-hobby
Beiträge: 2
Registriert: Fr 12. Feb 2021, 10:13
Re: Technische Frage zum Drehscheibendecoder alt

Beitrag von mr-hobby » Fr 12. Feb 2021, 21:24

Hallo Hans-Jürgen,
zunächst ganz herzlichen Dank für Deine schnelle Antwort. Nun bin ich 3-Leiter Fahrer und habe meine Anlage bisher über den PC (Railware Software) gesteuert; dies möchte ich auch beibehalten. Am "alten" Decoder von Sven Brand waren 6 Kabel angelötet, die ich leider bei der Demontage der Anlage abgelötet habe. Diese waren m. W. von außen nach innen (Ziffern sind im Kunststoff neben den Anschlüssen):

5 schwarz > Masse an S88 Rückmelder für Bühne
4 violett > Masse an Anlagemasse
3 gelb > Anschluß an Programmier-Taster
> Anschluß an Märklin-Pult 6040 oder PC zum Digital-Schalten der Drehscheibe ??
2 grau > Anschluß an Programmier-Taster
1 violett > Masse an Anlage
0 rot > Anschluß an Tams Control zum Digital-Fahren der Züge.

Leider habe ich wohl einen Knoten im Gehirn, den ich nicht lösen kann und habe hierzu zwei Fragen:

1. ist es richtig, dass der Anschluß 3 (gelb) neben dem Taster auch zum Steuern der Scheibe mit dem Digital-Fahrpult verbunden wird.
2. an welchem Anschluß erfolgt der Anschuß des Trafos (Stützstrom).

Über eine Hilfestellung würde ich mich seeehhhr freuen
Theo

Benutzeravatar
Sven
Administrator
Beiträge: 687
Registriert: Mo 7. Mär 2011, 14:13
Kontaktdaten:
Re: Technische Frage zum Drehscheibendecoder alt

Beitrag von Sven » Fr 12. Feb 2021, 23:21

Moin,

der Anschluss wäre hier zu sehen:
Zwischenablage01.jpg
5 Masse
4 Schalter
3 Versorgung
2 Schiene Außen 1
1 Schiene Außen 2 (ggf. S88 Rückmelder)
Drehpunkt: Mittelleiter (hat kein Kabel im Bild unten)

Hier die Zuordnung der Anschluss-Nummer (die Nummern im Plastik kann man vergessen, da diese über die verschiedenen Modelle / Jahrgänge variieren)
Zwischenablage02.jpg
Zu den Fragen:
1: NEIN. "Schalter" #4 ist der Bedien-Schalter und Programmier-Taster. Mit "Digital" hat das nix zu tun, was immer mit "Dígital-Fahrpult" gemeint ist...
2: An #3

Sven


Antworten