Rückmelder

Forum für den "neuen" Drehscheiben-Dekoder DSD2010
Link zum Projekt: http://www.digital-bahn.de/bau_ds2010/d ... onzept.htm
Rolf
Beiträge: 51
Registriert: Fr 5. Jun 2020, 15:16
Wohnort: In der Nähe von Heidenheim
Re: Rückmelder

Beitrag von Rolf » So 26. Jul 2020, 06:27

Hallo Wolf Ulrich,
Also erstmal vielen vielen Dank für Deine Mühe und Geduld mit mir.
Ich weis nicht wie ich das gut machen kann.

soll ich dann selber löten, oder an Sven Brandt schicken.
Gruß Rolf
Win 10, Ryzer 7 3700X 8Core Prozerssor 3593 MHz 8 Kern
TC9 Gold B2
Ecos50200
Märklin C Gleis 3 Leiter

wuwesso
Beiträge: 418
Registriert: So 22. Apr 2012, 05:46
Wohnort: Meckenbach
Re: Rückmelder

Beitrag von wuwesso » So 26. Jul 2020, 06:39

Hallo,
zunächst hoffe ich, dass meine Beobachtung zutrifft!
https://www.digital-bahn.de/info_bau/loeten.htm
Du mußt selbst beurteilen, ob Du Dir dann das Löten zutraust und Du das Werkzeug hast!

Gruß
W.U.
MoBaSbs, TAMS-MC, Märklin-M, MM, TC-Gold, DSD-2010 mit *Anzeigemodul* für Mä-7286

Rolf
Beiträge: 51
Registriert: Fr 5. Jun 2020, 15:16
Wohnort: In der Nähe von Heidenheim
Re: Rückmelder

Beitrag von Rolf » So 26. Jul 2020, 12:11

Hab Dir eine PN geschickt hast Du die bekommen????
Gruß
Win 10, Ryzer 7 3700X 8Core Prozerssor 3593 MHz 8 Kern
TC9 Gold B2
Ecos50200
Märklin C Gleis 3 Leiter

Rolf
Beiträge: 51
Registriert: Fr 5. Jun 2020, 15:16
Wohnort: In der Nähe von Heidenheim
Re: Rückmelder

Beitrag von Rolf » So 26. Jul 2020, 12:29

Habe das ausprobiert was Du geschrieben hast, den DSD decoder als 2ter RM angemeldet, hatte kein Erfolg.
hier noch mal ein Bild vom DSD Decoder mit dem R80 Wäre es nicht besser den Decoder mit der DS zu Herrn Brandt oder zu Dir schicken er soll es sich nochmals anschauen.
Dateianhänge
20200724_093913.JPG
Win 10, Ryzer 7 3700X 8Core Prozerssor 3593 MHz 8 Kern
TC9 Gold B2
Ecos50200
Märklin C Gleis 3 Leiter

wuwesso
Beiträge: 418
Registriert: So 22. Apr 2012, 05:46
Wohnort: Meckenbach
Re: Rückmelder

Beitrag von wuwesso » So 26. Jul 2020, 15:48

Hallo Rolf,
das jetzt von Dir übersandte Bild zeigt nun e i n d e u t i g und unwiderruflich dass ich Recht hatte!
Der Widerstand R80 ist nicht angelötet!
Somit sendet der DSD kein Rückmeldesignal zur ECos!
Schau Dir links den Lotpad über der Schrift R80 an und rechts daneben denüber der Schrift R81.

Maßnahme wäre einfach diesen Lötpad und den Widerstand zu verlöten!
Vermutlich würde dann die Stufe arbeiten und das Signal zur ECos senden!

Auf jeden Fall waren meine Beobachtungen kein "Hirngespinste eines älteren Herren!"
Also kann ich mich noch auf meinen Blick verlassen!

Wieso reklamierst Du das nicht bei dem Erbauer?

Gruß
Wolf Ulrich
Dateianhänge
Rolf_10.png
Rolf_10.png (34.71 KiB) 1776 mal betrachtet
MoBaSbs, TAMS-MC, Märklin-M, MM, TC-Gold, DSD-2010 mit *Anzeigemodul* für Mä-7286

wuwesso
Beiträge: 418
Registriert: So 22. Apr 2012, 05:46
Wohnort: Meckenbach
Re: Rückmelder

Beitrag von wuwesso » So 26. Jul 2020, 16:19

Hallo Rolf,
bedenke mal Folgendes:
Das Aufheizen einer Lötstation benötigt ca. 3 Minuten!
Das Setzten der Lötstelle dauert weniger als 5 sec!
Wahrscheinlich funktioniert dann die Schaltung!

Gruß
Wolf Ulrich
MoBaSbs, TAMS-MC, Märklin-M, MM, TC-Gold, DSD-2010 mit *Anzeigemodul* für Mä-7286

Rolf
Beiträge: 51
Registriert: Fr 5. Jun 2020, 15:16
Wohnort: In der Nähe von Heidenheim
Re: Rückmelder

Beitrag von Rolf » So 26. Jul 2020, 17:31

Hallo Wolf Ulrich,
werde es selber probieren.
Melde mich dann wieder
Gruß Rolf
Win 10, Ryzer 7 3700X 8Core Prozerssor 3593 MHz 8 Kern
TC9 Gold B2
Ecos50200
Märklin C Gleis 3 Leiter

Benutzeravatar
Sven
Administrator
Beiträge: 648
Registriert: Mo 7. Mär 2011, 14:13
Kontaktdaten:
Re: Rückmelder

Beitrag von Sven » So 16. Aug 2020, 12:46

MOin,

hier die Auflösung für dieses "Sommerrätsel"

- LED Rot konnte nicht leuchten, da LED verdreht
- LED Gelb konnte nicht leuchten, da Lötfehler F51
- Rückmeldung ging nicht, da Lötfehler R93
- zusätzlich Lötfehler C80
- F2 war R - 0 Ohm, ersetzt durch die Sicherung
- auch einige Lötproblemchen an ICs

Grundsätzlich ist es ja schön, wenn sich jemand mit den Elektronik Projekten beschäftigt und die Platinchen dann selber lötet. Macht er dies aber mehr oder weniger gewerblich, dann erwarte ich vom "Löter", dass er zum einen die Platine testet und zum 2. dass auch der "Service" bei Problemen gemacht wird. Hier an dieser Platine hat jemand Erfahrungen mit "Reflow" machen wollen und zu wenig Paste verwendet. Und selbst der simpelste Test (Spannung anlegen) hätte sofort gezeigt, dass die Rote LED nicht funktioniert. Wenn dass dann eine Leistung gegen Bares ist, dann ist das leider Mangelhaft.

Hier einige Bildchen, damit alle sich ein Bild machen können.
Dateianhänge
WIN_20200816_13_24_37_Pro.jpg
WIN_20200816_14_25_59_Pro.jpg
WIN_20200816_13_23_41_Pro.jpg
WIN_20200816_13_22_33_Pro.jpg


Antworten