PIC-Programmer

Forum für den "neuen" Drehscheiben-Dekoder DSD2010
Link zum Projekt: http://www.digital-bahn.de/bau_ds2010/d ... onzept.htm
geri
Beiträge: 7
Registriert: Di 1. Okt 2013, 13:03
PIC-Programmer

Beitrag von geri » Sa 19. Okt 2013, 19:19

Hallo Leute,

da es wohl keine Kategorie PIC-Programmer gibt, versuch ich es eben hier.

Ich habe mir die Platinen Grube und Bühne gekauft und möchte auf diese nun die Software brennen. Daher kaufte ich mir den PIC-Programmer V1.3.
Dazu wollte ich die Brennsoftware PBrennerNG verwenden. Leider funktioniert das nicht. Ich bin schon die Fehlerbeschreibung auf der Seite Tipps PIC Programmer durchgegangen.
Die Spannungen passen alle, auch gibt es keine Lötbrücken auf der Platine. Ich habe mal einen Screenshot des Fehlers eingefügt. Dort heißt es , Porttreiber kann nicht geöffnet werden. Der Port ist aber aktiv, auch das Portkabel ist in Ordnung.

Kennt jemand eine Lösung?

Vielen Dank schon mal
Gerald
Dateianhänge
Screenshot1.jpg
Screenshot1.jpg (222.58 KiB) 8931 mal betrachtet

Guido
Beiträge: 10
Registriert: Fr 18. Okt 2013, 11:03
Re: PIC-Programmer

Beitrag von Guido » So 20. Okt 2013, 07:09

Hallo

Versuche mal IC Prog ob da der selbe Fehler gezeigt wird .
Ich verwende den PBrenner 5 und der geht super .
Ich verwende Win XP .

MFG.Guido

geri
Beiträge: 7
Registriert: Di 1. Okt 2013, 13:03
Re: PIC-Programmer

Beitrag von geri » So 20. Okt 2013, 13:48

Hallo,

ich habe es schon mit ein paar Programmen versucht, bei allen kommt der Fehler, entweder PIC-Programmer nicht gefunden oder Port konnte nicht geöffnet werden.
Ich verwende Win7 32bit.

Gruß
Gerald

Guido
Beiträge: 10
Registriert: Fr 18. Okt 2013, 11:03
Re: PIC-Programmer

Beitrag von Guido » So 20. Okt 2013, 14:34

Hallo

Ist der LPT 1 Anschluss eine richtige Buchse oder per USB zu LPT wandler?
Hast du noch einen anderen Rechner zum Testen ?

MFG.Guido

geri
Beiträge: 7
Registriert: Di 1. Okt 2013, 13:03
Re: PIC-Programmer

Beitrag von geri » So 20. Okt 2013, 14:44

Hallo,

es ist ein ThinkPad Serial Parallel Port Bay Adapter für den Multibay Schacht von meinem Lenovo Laptop. Er wird in den DVD-Schacht eingeschoben. Es ist somit ein vollwertiger Parallelport. Zum Testen hab ich selber keine ander Möglichkeit, aber das werd ich in den nächsten Tagen woanders ausprobieren.

Danke
Gerald

Benutzeravatar
Sven
Administrator
Beiträge: 684
Registriert: Mo 7. Mär 2011, 14:13
Kontaktdaten:
Re: PIC-Programmer

Beitrag von Sven » So 20. Okt 2013, 17:38

Hallo,

laut Pbrenner Download Seite gibt es ja 2 Versionen, und bei der einen wird Admin-Rechte für den ersten Start benötigt:

http://www.sprut.de/electronic/soft/pbr ... m#download

Sven

DeMorpheus
Beiträge: 7
Registriert: Di 19. Feb 2013, 21:03
Re: PIC-Programmer

Beitrag von DeMorpheus » Mo 21. Okt 2013, 18:41

Hallo Gerald,

der Treiber zlportio.sys, der laut deinem Screenshot korrekterweise im gleichen Ordner ist wie die PBrennerNG48.exe, ist unter Win7 wohl gar nicht lauffähig, und somit das ganze Programm nicht.

Auch wenn mein PC gar keine COM-Schnittstelle hat, habe ich das eben mal ausprobiert: Unter Win7 Fehlermeldung wie bei dir, unter WinXP am gleichen Rechner startet das Programm (und verweist auf den nnicht gefundenen Programmer, klar).

Du kannst natürlich trotzdem das Softwarepaket nochmal neu herunterladen (Svens Link weist auf die alte Version ohne NG) und hoffen dass es dann funktioniert - hast du aber bestimmt schon probiert.
Vielleicht findest du auch eine Brennsoftware, die ohne zlportio.sys auskommt, oder installierst dir noch ein WinXP. Alles eher aufwändig.

Ich habe mir damals mangels COM-Schnittstelle und wenig Lust auf das Theater mit USB-Seriell-Wandlern einfach einen USB-Programmer gekauft, um auch zukünftig bei PC-Wechsel o.ä. keine Überraschungen zu erleben. Um genau zu sein den iCP02-V2.0, einen voll funktionsfähigen Nachbau des PICkit2. Für aktuell 23,30 $ (17,04 €) inklusive Versand (aus Malaysia, dauert drei Wochen oder so) hab ich das einfach mal riskiert und bisher nicht bereut.

Viele Grüße,
Moritz
Gruß, Moritz
- Every time you make a typo, the errorists win

Benutzeravatar
Sven
Administrator
Beiträge: 684
Registriert: Mo 7. Mär 2011, 14:13
Kontaktdaten:
Re: PIC-Programmer

Beitrag von Sven » Di 22. Okt 2013, 10:04

Hi,

DeMorpheus hat geschrieben: Ich habe mir damals mangels COM-Schnittstelle und wenig Lust auf das Theater mit USB-Seriell-Wandlern einfach einen USB-Programmer gekauft, um auch zukünftig bei PC-Wechsel o.ä. keine Überraschungen zu erleben. Um genau zu sein den iCP02-V2.0, einen voll funktionsfähigen Nachbau des PICkit2. Für aktuell 23,30 $ (17,04 €) inklusive Versand (aus Malaysia, dauert drei Wochen oder so) hab ich das einfach mal riskiert und bisher nicht bereut.
kleine Korrektur: wir brauchen keine COM,, sondern eine LTP Schnittstelle, und dafür gibt es (fast) keine brauchbaren USB Umsetzer.

Wenn es wirklich ein grundsätzliches Problem mit Win7 oder Win8 gibt, dann scheint die Zeit der Parallel Port Programmer wirklich vorbei zu sein. Ich selber werde auch in Kürze mal Win7 auf einem Rechner installieren und teste das dann.

Natürlich sind USB Programmer eine gute Lösung. Ich empfehle hier ebenfalls ein PicKit 2 (und NICHT das PicKit 3), siehe meine Erörterung unter
http://www.digital-bahn.de/bau_pic/pic_usb.htm

Ein Nachbau gibt es hier:
http://www.reichelt.de/Programmer-Entwi ... X+PIC+PROG

Sven

OliverW.
Beiträge: 63
Registriert: Di 8. Mär 2011, 16:57
Re: PIC-Programmer

Beitrag von OliverW. » Di 22. Okt 2013, 15:49

Hallo,

ich hatte mir mal vor einiger Zeit einen Nachbau bei ebay gekauft, kam dann irgendwo vom Ausland... Sieht total "billig" aus, funktioniert aber einwandfrei. War noch zu der Zeit des alten Forums! Leider finde ich den gerade auf ebay nicht. :(

Oliver W.

geri
Beiträge: 7
Registriert: Di 1. Okt 2013, 13:03
Re: PIC-Programmer

Beitrag von geri » Do 24. Okt 2013, 17:16

Hallo,

danke für die vielen Antworten.
Also wenn es mit XP funktioniert und mit Win7 nicht, liegt es wohl, wie schon beschrieben, an den Parallelport Programmen.
Dann werde ich am Wochenende mal ein USB Programme ausprobieren. Wollte mir eh schon mal den PICKit 3 anschaffen.

Gerald


Antworten