Drehscheibedecoder DSD2010- Stellungsprobleme

Forum für den "neuen" Drehscheiben-Dekoder DSD2010
Link zum Projekt: http://www.digital-bahn.de/bau_ds2010/d ... onzept.htm
Antworten
johnjeanb
Beiträge: 15
Registriert: Mo 6. Apr 2015, 21:17
Drehscheibedecoder DSD2010- Stellungsprobleme

Beitrag von johnjeanb » So 13. Sep 2015, 09:57

Hallo Forumfreunde,

Meine Drehbühne läufte OK aber, progressiv würde Sie die Gleise ein bischen ûberfahren.
So habe Ich den RS232 link angeschlossen um die langsame fahrt zu justieren (mit direktdrive).
Aber seit dieses Anderung habe ich Probleme und einige Fehler gefunden.
1- Klemmt Fahrt ist immer Rot. Ich verstehe nicht warum, mit direkdrive lauft die Bühne sehr leise und die Sensorspannung kurve ist wie in die Anleitung seite 32.
2- Die Bühne stoppt immer zu früh und den Decoder gibt nicht die Rückmeldung das die gute stellung erreicht ist. Es sieht als ob den Docoder Weiss dass die gute Stellung nicht erreicht ist.
3- Die Reflektorscheibe ist Weiss am Rand geworden (Es soll ein bischen reiben)

Was ich gemacht habe:
1- Den Optichen sensor habe Ich wieder positioniert näher zum centrum der Reflektorscheibe (Who die Scheibe Perfekt ist)
2- die Rand der Reflektorscheibe habe ich mit Mattschwartz corrigiert
Im Anhang sind meine Parametern Schirmkopie)
Bevor ich meine Probleme hätte habe Ich diese Video genommen https://www.youtube.com/watch?v=qkp1b84NM5U
Das war ganz nett bevor Ich alle diese Probleme habe
Was soll ich probieren bitte? Ich brauche Ihre Hilfe; Vielen Dank im Voraus
Viele Grüsse

Jean
Dateianhänge
GleisDefinition V55_07-06-15 16h00.png
ParameternV55 29-08-15.png

Benutzeravatar
Sven
Administrator
Beiträge: 637
Registriert: Mo 7. Mär 2011, 14:13
Kontaktdaten:
Re: Drehscheibedecoder DSD2010- Stellungsprobleme

Beitrag von Sven » So 4. Okt 2015, 09:51

Hallo Jean,

zunächst einmal: wie sieht es denn beim "Direct Drive" aus? Ich habe hier mal einen Screenshot beigefügt. WIchtig ist: die untere "Blaue Kurve" kommt unter die "Rote gestrichelte Linie" und es wird ein Takt angezeigt (hier z.B. "Takt: 3200 ms" im Grünen Feld). Wenn ich meine Vermutung passt dann kommt die blaue Linie nicht unter die rote und Du hast keinen vernünftigen Takt.

Dann wäre das ein Problem, das leider immer mal wieder (wenn auch selten - in ca. 2% der Drehscheiben) auftritt. Hier geben die optischen Sensoren doch teilweise recht unterschiedliche Ausgangssignale heraus. Die Blaue Kurve muss unbedingt die Rote Linie unterschreiten, sonst funktioniert das Zählen und die Positionierung nicht. Es gibt hier mehrere Möglichkeiten:
- Sensorscheibe wechseln
- Sensor wechseln. Das ist natürlich eine unschöne Sache, da dieser ja verklebt ist, zudem ist der Erfolg nicht garantiert
- einen Widerstand auf der Bühnenplatine wechseln (R5 direkt neben dem großen PIC Prozessor, oben auf der Platine, ist jetzt 4.7k und sollte dann auf 6.2 kOhm). Je nach Handwerklichen Fähigkeiten kann man das selber machen oder ich wechsle den hier bei mir (Sie können mir dann die ganze Bühne schicken und ich wechsle den Widerstand ohne Kosten und teste dann das ganze auch gleich).
- wenn die Blaue Kurve nur wenig über der Roten Linie liegt, können die beiden Werte V_MESS und V_COUNT so angepasst werden, dass es wieder funktioniert. (Z.B. V_MESS auf 200, V_COUNT auf 175 setzten)

Sven
Dateianhänge
Zwischenablage03.jpg

tocoball
Beiträge: 19
Registriert: So 6. Jan 2013, 08:52
Re: Drehscheibedecoder DSD2010- Stellungsprobleme

Beitrag von tocoball » Di 19. Apr 2016, 11:51

Hallo,

ich wollte nur kurz ein Tipp, welcher mir geholfen hat, abgeben.
Ich habe den Decoder seit ein paar Jahren mit einer Fleischmann-DS für Märklin HO in Betrieb (Tillig-Motor verbaut), habe aber aus beruflichen Gründen die Eisenbahn ein wenig vernachlässigt.
Nun habe ich wieder für einen Freund mit der DSD2010 Vorführungen gemacht und hatte wieder Probleme mit dem richtigen Gleis. Er will seinen alten Brand Decoder austauschen, aber ich konnte ihn nicht richtig überzeugen.
Es war eigentlich schon immer so, dass der Fototransistor nie richtig durchgesteuert hat. Ich hatte diverse Sensorscheiben und auch letztlich den Widerstand geändert. Es war aber immer knapp unter der roten Count Linie, was bei einzelnen Takten auch mal zu wenig war.

Damit wollte ich mich nicht länger zufrieden geben und habe jetzt auf der Werkbank meine Grubenplatinen und Bühne aufgebaut. Diverse Tests und Übungen mit neuem Phototransitor und auch die Parameter verändert. Es hat nicht viel gebracht. Letztendlich habe ich den Phototransistor zu Testzwecken direkt auf die Sensorscheibe gelegt, was ja ein wesentlich geringerer Abstand bedeutet. Ich hatte danach scharfe und gute Impulse bis nahe 1,3V, was auf eine stärkere Reflexion zurückzuführen ist.
Daher habe ich mich entschlossen, meinen Drehscheibenantrieb vorne für den Sensor auszufräsen und den Photosensor bündig eingesetzt. (2,5mm näher an Sensorscheibe und nun habe ich keinerlei Probleme mehr.

Macht eure eigenen Tests, eventuell bringt es euch was.
Viele Grüße

Holger

Benutzeravatar
Pinki-muc
Beiträge: 24
Registriert: Mi 5. Jun 2013, 10:47
Wohnort: München
Kontaktdaten:
Re: Drehscheibedecoder DSD2010- Stellungsprobleme

Beitrag von Pinki-muc » Fr 21. Okt 2016, 14:21

Hallo Holger, hallo Sven, ich stelle mal die Messdaten hier zur Verfügung und würde gerne einen fachlichen Kommentar dazu haben ob die Werte so akzeptabel
sind?

MfG
Dieter aus München
Sensor mechanisch tiefer gelegt
Sensor mechanisch tiefer gelegt
Märklin 3Leiter, IBII Fahren, IBI steuern,Win7 I7, TC8gold, 4D Sound,RM LocNet, Lenz Weich-Decoder
K-Gleis, DS2010 mit Grube und Bühne derzeit noch MM Format, Platine selbst aufgebaut.

Benutzeravatar
Sven
Administrator
Beiträge: 637
Registriert: Mo 7. Mär 2011, 14:13
Kontaktdaten:
Re: Drehscheibedecoder DSD2010- Stellungsprobleme

Beitrag von Sven » Mo 31. Okt 2016, 14:48

Hallo,

ich habe mal ein Bild eingestellt, bei dem Kurven bei äußerst niedriger Geschwindigkeit aufgenommen wurden. Auf der Linke Seite (R5 =10 kOhm, was das selbe bewirkt wie das "Tieferlegen") ist der Sensor "unten" an der Grenze angekommen. Der Sensor kann bis auf ca. 2V durchsteuern. Da bleibt dann die von oben kommende Kurve hängen, d.h. die Kurve ist dann (beinahe) flach. DSD2010 hat dann ein Problem, die Position korrekt zu finden, denn es wird das Minimum gesucht und dort angehalten.

Auf der rechten Seite wurde der Widerstand R5 wieder auf 5.6 kOhm geändert, die Kurve ist deutlich spitzer und hat nach unten noch etwas Spielraum, erreicht also die 2V Linie (die ist die 2. gestrichelte Linie von unten) nicht ganz. Hier kann das System das Minimum in der Kurve gut finden.

Grüße
Sven
Dateianhänge
Zwischenablage.jpg


Antworten