Servokabel Maximallänge?

Link zum Projekt Sand: http://www.digital-bahn.de/bau_servo/sand.htm
Link zum Projekt Sand-Ei: http://www.digital-bahn.de/bau_servo/sandei.htm
Antworten
TTRalf
Beiträge: 22
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 23:14
Servokabel Maximallänge?

Beitrag von TTRalf » Sa 8. Sep 2012, 17:34

Hallo,

mein SanD-4 funktioniert nun seit einigen Monaten perfekt. Nun wollte ich einen weiteren Servo anschließen. Dazu musste ich das Anschlusskabel des Servos verlängern. Das habe ich bisher immer gemacht und nie Probleme beobachtet (angeschlossen an einem Uhlenbrock Servo Decoder). Am SanD-4 habe ich bisher nur 3 Servos dran, da brauchte ich die Kabel aber nicht verlängern.

Bei dem heute eingebauten Servo (mit verlängerten Kabel) gibt es aber Probleme. Bei Schaltbefehl fährt der Servo in eine Endlage und brummelt dann vor sich hin. In die andere Richtung brummelt er auch nur. Also dachte ich: Servo defekt. Also Servo gegen einen am Decoder funktionierenden Servo (getestet) ausgetauscht. Das Selbe in grün. Der als defekt diagnostizierte Servo funktioniert mit kurzem Kabel direkt am Decoder problemlos.

Also könnte da die Länge des Anschlusskabels problematisch sein? Oder Störungen von parallel liegenden Kabeln? Würde es was bringen, das Servokabel in Alufolie als Schirm einzuwickeln?

Viele Grüße,

Ralf

thomas0906
Beiträge: 96
Registriert: Fr 11. Mär 2011, 17:30
Re: Servokabel Maximallänge?

Beitrag von thomas0906 » So 9. Sep 2012, 15:54

Wie lang ist denn das Kabel?

Ein Eisen(Ferrit)ring, durch den das Kabel geführt und verknotet wird, könnte helfen.
Aber immer gucken, daß es nicht parallel zu anderen bösen Kabeln verlegt wird!

Gruß
Thomas
N-Bahner aus Hannover

TTRalf
Beiträge: 22
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 23:14
Re: Servokabel Maximallänge?

Beitrag von TTRalf » So 9. Sep 2012, 16:51

thomas0906 hat geschrieben:Aber immer gucken, daß es nicht parallel zu anderen bösen Kabeln verlegt wird!
Das war es. Ich hab einfach mal ne komplett andere "Trasse" für das Kabel probiert und siehe da, es geht. Vorher lag es schön parallel zu allen möglichen Kabeln (Rückmelder, Fahrstrom, 16V Versorgung etc.)

Verdammt, dass hätte ich mir gleich denken können. Es ist aber auch echt wahnsinnig voll unter der Anlage, dabei sollte bei digital doch alles viel einfacher werden. :-(

Gruß,

Ralf

maggi
Beiträge: 102
Registriert: Fr 22. Apr 2011, 06:17
Wohnort: Zürich
Re: Servokabel Maximallänge?

Beitrag von maggi » Mi 12. Sep 2012, 17:07

Hallo Ralf

Danke, gut zu wissen das dies hilft. Überigens die längsten Servokabelverlängerung sind bei mir 120cm an einem Sand-4. Bis jetzt gab so keine Probleme mit den Micro-Servo Turnigy Tg9. Ferrite benutze ich nicht, aber parallele 10nF und "Spannung aus".
Hier noch die Resultate meiner Versuche beim Sand-4 wenn Loks die Servos beeinflussten:
Versorgung 19V ersetzen -> keine Verbesserung
10nF parallel zu 10k -> klare Verbesserung, leichte Änderung deshalb implementiert
kürzeres Servo Kabel -> leichte Verbesserung
anderer Servotyp (RS-2) -> Verbesserung
Spannung aus -> keine Fehlschaltungen mehr, somit benutzt, http://digital-bahn.de/bau_servo/sand_manipu.htm
"Spannung aus" führt dazu, dass nach Ablauf der Kurve die Versorgungs-Spannung des Servos abgeschaltet wird.
Grüsse, Hans Peter
H0, 2L=, Tillig & Servo mit SAnD-4, SMS88N, WeichZwei Licht Waggon, LED-Dec, Relais-8V, DSD2010, 2xOpenDCC, Win7 Rocrail


Antworten