Fipps mit 12F629

Funktions-Dekoder programmierbar per Schiene
Link zum Projekt: http://www.digital-bahn.de/bau_fdek/fipps.htm
Antworten
shadeau
Beiträge: 68
Registriert: Di 15. Mär 2011, 19:40
Wohnort: München
Fipps mit 12F629

Beitrag von shadeau » Mo 7. Sep 2015, 16:34

Hallo,

in der Beschreibung der Variante mit PIC 12F629 schreibt Sven, dass "der Lern-Taster dann fehlt".
Heisst das, dass die CV-Programmierung per Schiene dann nicht möglich ist ?

Danke,
Claus
Märklin C-Gleis, Gleisbox/MS2, Traincontroller Silber, CAN-Bus mit CC-Schnitte

Benutzeravatar
Sven
Administrator
Beiträge: 684
Registriert: Mo 7. Mär 2011, 14:13
Kontaktdaten:
Re: Fipps mit 12F629

Beitrag von Sven » Di 15. Sep 2015, 10:04

Hallo,

vielleicht habe ich das nicht eindeutig beschrieben. Wird der 12F629 bestückt, dann läuft auf diesem auch nur eine 16F629 (oder ggf. auch eine 16F630) Software. Aber keine 16F684 Software (der hat nämlich doppelt so viel Speicher)! Die CV Software läuft nur auf dem 16F884. Ein Fipps mit 12F629 wird demnach nix von CV wissen können. Der Fipps verhält sich dann aber wie ein WeichZwei, kann dabei mit alle WeichZwei Software-Varianten arbeiten, hat aber den Taster nicht für das Lernen der Adresse (kurze Verbindung "von Hand" PIC Pin 4 nach Platinen-Masse nötig, um die Taster-Funktion nachzubilden). Und ich rate davon ab, mit dem FippS eine Weiche schalten zu wollen (da Stromaufnahme max. 350 mA)


Grüße
Sven


Antworten