Zwei mal Vorsignal am LED-Decoder / Alternative Verdrahtung

Link zum Projekt: http://www.digital-bahn.de/bau_led/led.htm
Antworten
PhiMas
Beiträge: 23
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:55
Zwei mal Vorsignal am LED-Decoder / Alternative Verdrahtung

Beitrag von PhiMas » Mo 2. Mai 2011, 20:00

Hallo,

habe zwei Vorsignale, die irgendwo auf der Strecke stehen und rausgefunden, dass man sie mit einem LED-Decoder bedienen kann, wenn man etwas umverdrahtet. Das geht dann so, wie in dem Bild, das ich angehängt habe.

Die Software ist "2xAusfahrsignal" und die Zuordnung zu den eigentlichen Signalbildern ist folgende:

Hp00 -> Vr2
Hp1 -> nur oberes grünes Licht (braucht man nicht)
Hp2 -> Vr1
Sh1 -> Vr0

Durch die flexible Adressverteilung und das Learning kriegt man damit das Vorsignal sauber hin. Ausgang 1 und 2 sind übrigens beide an einem Licht angeschlossen (Dioden braucht man nicht)

Gruß
Dateianhänge
signal_004_2xvorsignal.gif
signal_004_2xvorsignal.gif (30.61 KiB) 4585 mal betrachtet

PhiMas
Beiträge: 23
Registriert: Sa 16. Apr 2011, 13:55
Re: Zwei mal Vorsignal am LED-Decoder / Alternative Verdraht

Beitrag von PhiMas » Do 5. Mai 2011, 19:14

Ich habe noch ein zweites Beispiel, für eine alternative Verdrahtung. Damit meine ich die Version Einfahrsignal max.

http://www.digital-bahn.de/bau_led/led_signal_001.htm

Mein Signal hat keinen Geschwindigkeitsanzeiger oder Ersatzsignal, wohl aber ein Nebenrot. Wenn man jetzt das grüne Licht des Hauptsignals an Ausgang 6 statt 2 anschließt, ergeben sich folgende Möglichkeiten:

- Adresse 2 schaltet das Hauptsignal dunkel, während das Vorsignal noch leuchtet
- Adresse 3 lässt vom Hp2 das gelbe Licht allein leuchten

Warum das alles:
Da moderne PC-Software oder große Zentralen die Möglichkeit zur Speicherung sehr vieler Fahrstraßen bieten, habe ich fast für jeden Signalbegriff eine Fahrstraße definiert, nicht nur eine Adresse. Denn bei der echten Bahn kann man beobachten, wie sich Signalbilder erst nach und nach aufbauen.

Schaltet ein Hauptsignal auf Hp2, geht das gelbe Licht zuerst an, dann das grüne. Darum wird bei mir kurz Adr. 3 aufgerufen, danach erst 5.
Gibt es ein Vorsignal am selben Mast, geht es vor dem Hauptsignal an. Darum löse ich erst Adr. 2 aus, bevor die des Hauptsignalbegriffs folgt (also Hp1 oder wieder die Folge 2-5 für Hp2).

Lustig ist auch der Haltfall, der kurzfristig das Ersatzrot aufblitzen lässt, darum kommt vor Hp0 kurz Adr. 4.

Die Gründe für dieses Diskoverhalten liegen in der Stellwerkstechnik, die wegen Relais langsam ist. Bei Hp2 darf das gelbe Licht nicht ausfallen, sonst wirds gefährlich, also wird erst der Strom im gelben gemessen, bevor grün angehen darf. Dasselbe bei Vorsignalen: Bevor es einen Fahrtbegriff gibt, muss die Ankündigung des nächsten Hp einwandfrei sein. Gibts in dieser Kette einen Fehler, klappert alles auf den Ausgangszustand zurück, bzw. einen sicheren, also Hp0 oder Ersatzrot, falls das Hauptrot defekt ist.

Viel Spaß beim Nachbauen.

PS: übrigens ist so aus dem ersten Beitrag sinnvoll, dass man beim Vorsignal das obere grün allein leuchten kann. Bei Vr0->Vr1 kommt das nämlich zuerst.


Antworten