Entkuppler mit fast Dauerbetrieb.

Antworten
sbetamax
Beiträge: 6
Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:24
Entkuppler mit fast Dauerbetrieb.

Beitrag von sbetamax » Fr 6. Mär 2020, 20:17

Moin,
hier mal eine Variante zum C-Entkupplungsgleis.
Normalerweise wir das Entkupplungsgleis an eine Ausgang eines K83 Dekoders oder Weichei gehängt. So kann man den Entkuppler dann kurzzeitig Betätigen.
Da er kalt 10 Ohm hat zieht er beim einschalten fast 2A und wird im Dauerbetrieb ordentlich warm, soweit bis die vorhandene Thermosicherung von 55°anspricht.

In der Unterhaltungselektronik der guten 70er und 80er Jahre wurden gerne Hubmagnete eingesetzt um eine Tipptastensteuerung zu ermöglichen. Hier gibt es zwei Möglichkeiten um die Hubmagnete an zu steuern.
1. Es wird mit zwei Spannungen gearbeitet der Hubmagnet hat eine Wicklung. Um den Magneten mit Kraft in die Position zu bringen wird kurz die hohe Spannung angelegt und dann um die Position zu halten auf eine kleiner Spannung umgeschaltet. Dadurch sinkt die Stromaufnahme, die Drähte können dünner werden und die Spule wird nicht heiß.
2. Später wurden Hubmagnete mit zwei Spulen benutzt und nur einer Spannung. Hier wird zum anziehen erst die Niederohmige Spule eingeschaltet und dann zum halten auf die Hochohmige umgeschaltet. (Meist ist es eine Spule mit Mittelanzapfung.) Vorteil man braucht nicht mehr zwei Spannungen.

Das Entkupplungsgleis ähnelt der ersten Variante. Zur Ansteuerung kommt ein weichei Decoder. Dieser wird so programmiert das er auf einer Adresse mit grün den Laternenausgang einschaltet und kurz auf einem Weichenausgang einen Impuls ausgibt. Der Entkuppler wird an den Weicheinausgang angeschlossen und bekommt über den Laternenausgang über eine Vorwiderstand einen halte Strom. Da der Laternenausgang nur 500mA bringt ist der Widerstand entsprechend zu bemessen. Ich kam bei meinen Versuchen auf 33 Ohm. Am besten man nimmt eine 17W Widerstand damit die Oberfläche nicht zu heiß wird. Daher sollte man diesen auch so unterbringen das er nichts ankokeln kann.
Besser wäre es eine Schaltung mit einem umschaltbaren Schaltregler zu entwerfen. So könnte der Eingangstrom noch verringert werden (eine Skitze habe ich schon, Infos kommen noch).

Hier ein Bild:
Halteklein.jpg
Hier noch mit einem 9W Widerstand. An der Spule liegen im Haltemodus dann noch ca. 4V an.
Ich habe zwei Entkuppler bei einem klappt das halten super, beim anderen eher etwas mager. Hier muss ich noch forschen woran das liegt.
Die Variante ist so nichts für Teppichbahner, der Widerstand ist recht groß und wird auch gut warm.
In der CS2 habe ich den Entkuppler als Spur 1 Entkuppler angelegt. Leider ist die kürzeste Schaltzeit 500ms, der Weichei schaltet vor her ab. Es geht auch mit den rot und grün Tasten. Hier sind kürzere Schaltzeiten möglich, sieht halt nicht so hübsch aus.

sbetamax
Beiträge: 6
Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:24
Re: Entkuppler mit fast Dauerbetrieb.

Beitrag von sbetamax » So 15. Mär 2020, 15:53

Hier noch ein paar Ergänzungen:
Bei dem Kupplungsgleis das schlechter funktionierte war der Anker leicht verbogen. Es hatte wohl mal bekannschaft mit dem Staubsauger gemacht.

Hier noch ein Filmchen:
https://www.sps-wagner.de/moba/Bilder/foren/Entk.mp4


Antworten