Weichzwei MM/DCC

Antworten
shadeau
Beiträge: 68
Registriert: Di 15. Mär 2011, 19:40
Wohnort: München
Weichzwei MM/DCC

Beitrag von shadeau » So 15. Mai 2011, 14:07

Hallo,

ich habe gerade einige MM-programmierte Weichzwei wegen einer allgemeinen Umstellung mit der aktuellen DCC-Software versehen.

Danach liess sich die zweite Weiche nur noch in eine Richtung schalten, der Ausgang B_Coil2 blieb tot.
Nach erneuter Programmierung in MM funktionierten aber beide Ausgänge wieder.

Kann mir jemand sagen, wo der Fehler liegen kann ?

Danke
Claus
Märklin C-Gleis, Gleisbox/MS2, Traincontroller Silber, CAN-Bus mit CC-Schnitte

Benutzeravatar
Sven
Administrator
Beiträge: 645
Registriert: Mo 7. Mär 2011, 14:13
Kontaktdaten:
Re: Weichzwei MM/DCC

Beitrag von Sven » Mo 16. Mai 2011, 23:03

Hi,

habe noch nie von einem ähnlichen Problem gehört. Hast Du es mal im anderen DCC-Adressen versucht? Onder nochmal neu gebrant?

Sven

shadeau
Beiträge: 68
Registriert: Di 15. Mär 2011, 19:40
Wohnort: München
Re: Weichzwei MM/DCC

Beitrag von shadeau » Di 17. Mai 2011, 21:24

Hallo Sven,

ich hatte schon vorher mit verschiedenen Adressen gebrannt, auch andere Adressen versucht.
Nach weiteren Versuchen ist das Bild unklar:

Auch in MM die gleichen Fehler
Nicht nur Ausgang B_Coil2 ist betroffen, manchmal sowohl ein Ausgang A und einer B
Adresszuweisung per Toggeln ist trotzdem möglich
Von 3 neu gebrannten war einer korrekt
Beim Vergleich Sourcefile / ausgelesen fehlt mal der im Hexmanipulator gezeigte Config-Value, bei anderen gibt es Abweichungen im ROM

Zum Brennen benutze den neuen PBrenner46, versuchsweise auch einmal nach Auswechselung von IC3 am Programmer den alten PBrenner 37 mit gleichem Ergebnis.

Ein ausgelesenes File für die Adressen 4 + 3 habe ich ins Netz gestellt, vielleicht kannst Du ja mal vergleichen ?
http://www.ch-arts.de/weichzwei_338_dcc_43.hex

Der Programmer ? Bisher hatte er korrekt funktioniert. Datenleitung ?

Ratlos
Claus
(Beitrag nach weiteren Versuchen geändert 20.05.)
Märklin C-Gleis, Gleisbox/MS2, Traincontroller Silber, CAN-Bus mit CC-Schnitte

Benutzeravatar
Sven
Administrator
Beiträge: 645
Registriert: Mo 7. Mär 2011, 14:13
Kontaktdaten:
Re: Weichzwei MM/DCC

Beitrag von Sven » Fr 27. Mai 2011, 09:38

Hallo,

in dem HEX-File kann ich 2 Probleme erkennen:

1. OSCCAL. Der Wert ist hier mit "00" angegeben. Normalerweise müsste hier eine Zahl stehen. Trage hier mal in PBrenner zunächst ein Wert ein, z.B. 128
(unter Options -> OSCCAL -> manual select OSCCAL). GGf dann noch mal mit 64 und 192 versuchen, dann sollte ein Wert gefunden sein. Aber danach wieder auf "keep old OSCCAL" stellen, sonst werden auch die OSCCAL der PICs überschrieben, wenn Du danach noch weitere PICs programmierst!

2. CONFIG. Auch die Werte für die PIC Konfiguration sind nicht im HEX drinn. Entweder sind die auch nicht im PIC richtig eingestellt (alles 0) oder sie wurden nciht mit gebrannt (wobei PBrenner hier glaube ich keine Abwahl-Möglichkeit bietet)

Stelle im PBrenner unter PIC Confuguration ein:
Oscillator: Internal RC No Clock
Watchdog Timer: on
Power Up Timer: on
Master Clear Enable: Internal
Brown Out: ON
Code Protect: off
Data EE Read Protect: off

Wenn Du nicht weiter kommst, dann sende mal her. Ich kann hier den OSCCAL restaurieren, das PicKit2 bietet hierfür eine gute Funktion.

Sven

shadeau
Beiträge: 68
Registriert: Di 15. Mär 2011, 19:40
Wohnort: München
Re: Weichzwei MM/DCC

Beitrag von shadeau » Fr 27. Mai 2011, 21:17

Hallo Sven,

habe die Einstellungen mit einem schon auf Platine gebrannten und einem frischen Pic probiert, Source weichzwei_338_dcc.hex unverändert, Ergebnis wie bisher: Weiche 1 schaltet korrekt, Weiche 2 nur in eine Richtung. Austauschen der Weichen ändert nichts, beim Messen alle Ausgänge beim Tastendruck gleiche Ausschläge.

PBrenner sagt bei Vergleich Pic / Source 1 error in config
Hexmanipulator sagt 0 Unterschiede.

Ich nehme das Angebot gerne an und schicke Dir die beiden mal zu.

Danke,
Claus
Märklin C-Gleis, Gleisbox/MS2, Traincontroller Silber, CAN-Bus mit CC-Schnitte

shadeau
Beiträge: 68
Registriert: Di 15. Mär 2011, 19:40
Wohnort: München
Re: Weichzwei MM/DCC

Beitrag von shadeau » So 3. Jul 2011, 16:50

Schlussbericht:

Es lag nicht an den Decodern, sondern an den Weichenantrieben. Ich habe die Dekoderänderungen an jeweils 2 aus einer Gruppe von 5 Weichen getestet. Bei dreien davon funktionierte die Endabschaltung so gut, dass sie die Rund-Stellung gar nicht freigab - alles neue Antriebe Märklin 74490. So hatte ich je nach Kombination mal die eine, mal die andere Fehlerkombination - rein zufällig habe ich nie die beiden heilen zusammen erwischt. Einige weitere Fehler dann durch die folgenden Programmierversuche an den Dekodern, dumm gelaufen.

Die Rückstellung der beiden Endabschaltungen erfolgt durch kleine Plastikzungen, die offenbar ihre Elstizität verlieren können oder einfach an ihrem Gegenstück kleben bleiben. Ich habe sie jetzt gebrückt.

Claus
Märklin C-Gleis, Gleisbox/MS2, Traincontroller Silber, CAN-Bus mit CC-Schnitte

Benutzeravatar
Sven
Administrator
Beiträge: 645
Registriert: Mo 7. Mär 2011, 14:13
Kontaktdaten:
Re: Weichzwei MM/DCC

Beitrag von Sven » So 10. Jul 2011, 20:29

Hallo Claus,

danke für das Schliessen des Falles :lol:

Sven


Antworten