WeichEi schaltet Weiche nicht

Antworten
aston
Beiträge: 20
Registriert: Mo 11. Jul 2011, 10:32
WeichEi schaltet Weiche nicht

Beitrag von aston » Mo 11. Jul 2011, 10:53

Hallo
ich habe 2 WeichEi Dekoder zusammengelötet. Dann an die Roco Geoline Weiche angeschlossen und mit der Multimaus und dem Verstärker 10764 getestet. Wunderbar ich habe alles Richtig gemacht es funktioniert.
Jetzt aber zu meinem Problem. In meiner Anlage will der Dekoder nicht mehr.
Folgender Aufbau: Tams MasterControl als Zentrale, Opendcc Booster1 (Eingang im Booster 15,3V) und ca. 1m von der Einspeisung entfernt. Wenn ich den Taster drücke, hört man wie der Antrieb versucht die Weiche zu schalten. Bei dem Versuch bleibt es dann auch. Als ich danach wieder zur MM gewechselt bin ging es wieder.
Togglen tut sie auch nicht in der Anlage bzw. die Weiche versucht nur einmal zu schalten.
Kann es sein das die Spannung nicht ausreicht u die Weichen zu schalten? Selbst wenn der Weichenantrieb nicht in der Weiche ist und keine Lok oder andere Verbraucher an dem Booster sind, wird der Antrieb umgeschaltet. Man hört nur den Versuch.

MfG
Martin

Fröschel
Beiträge: 32
Registriert: Mi 9. Mär 2011, 06:42
Wohnort: Berlin
Re: WeichEi schaltet Weiche nicht

Beitrag von Fröschel » Mo 11. Jul 2011, 15:24

Hi!

Ist dieTams richtig eingestellt??
Also Weichen im DCC-Betrieb??

Unter: Einstellungen-Weichenkonfiguration- alle Weichen im DCC Betrieb

Außerdem: Schaltzeit in der MasterControl evtl. richtig einstellen


Fröschel

aston
Beiträge: 20
Registriert: Mo 11. Jul 2011, 10:32
Re: WeichEi schaltet Weiche nicht

Beitrag von aston » Mo 11. Jul 2011, 16:09

Hi,
die Tams ist umgestellt auf alle weichen DCC. Die Schaltzeiten sind werksseitigschon auf min. 100ms und max 5,0s. Das sollte eigentlich reichen. Ich habe die Werte auch ebend nochmal kontrolliert.
Was mich am meisten wundert ist, dass die Weiche nicht hin- und herschaltet wenn ich auf den Taster drücke. Der Draht am Antrieb bewegt sich nen halben Millimeter und schwenkt dann wieder zurück.

Ich habe gerade den 8-fach Weichendekoder von Roco getestet. Der schafft es auch nicht Weichen zu schalten. 15V am Eingang vom Booster scheinen ein bisschen wenig zu sein für die Weichenantriebe :(
Hab gerade nach technischen Daten von Roco geschaut. Nichts zu finden. Das einzige ist der Booster soll max. 50VA liefern bei max. 3,2A . Also schafft der auch nicht 15V. Sehr seltsam.

Martin

Benutzeravatar
robert80
Beiträge: 11
Registriert: Mi 9. Mär 2011, 11:23
Wohnort: Ansfelden / Linz
Kontaktdaten:
Re: WeichEi schaltet Weiche nicht

Beitrag von robert80 » Mo 11. Jul 2011, 16:54

Hallo Martin!

Hatte (bzw. habe) das selbe Problem mit Märklin-Antrieben an Decoder, Booster und Zentrale von OpenDCC.

Bei der Lösungssuche bin ich auf auf http://www.opendcc.de/elektronik/HW1/op ... w_sch.html auch über das gefallen:
Hinweise: Ich habe festgestellt, dass manche Weichenantriebe von Roco erst bei 15V schalten; durch die Spannungsabfälle an Gleichrichter und Ausgangstreiber ist in diesem Fall die Versorgungsspannung auf 16V~ oder 18V= zu erhöhen.
Die Stromversorgung muß so kräftig sein, daß Weichenantriebe sicher ohne Spannungseinbruch schalten. Da die Versorgung des Prozessors nicht entkoppelt ist, kann es bei Einbruch der Primärversorgung zu einem Reset kommen.
Vllt hilft dir das weiter.

Ich hab das Problem momentan in Griff bekommen, indem ich die betroffenen Weichen gründlich mit dem Staubsauger bearbeitet habe (teilweise auch nochmal ausgebaut), allerdings wird das wohl nicht sehr dauerhaft sein :roll:

Dass die Weiche nicht toggelt mag an der Endabschaltung liegen?

Viele Grüße, Robert

aston
Beiträge: 20
Registriert: Mo 11. Jul 2011, 10:32
Re: WeichEi schaltet Weiche nicht

Beitrag von aston » Mo 11. Jul 2011, 18:02

Vielen Dank,
das trifft ja meine Vermutung, das die Spannung nicht ausreicht. Meine Netzteil sollte eigentlich auch mehr als 15V können. Hab gerade mal dem Hersteller eine E-Mail geschickt, wie ich die Spannung erhöhen kann (lt. Datenblatt einstellbar bis 24V). Sobald ich Erfahrungen gesammelt habe, werde ich davon berichten.

Die Weiche toggelt nicht, weil die Weiche nicht die Kraft zum schalten hat. Bei der MM ist die Spannung höher und dann toggelt die Weiche auch. Man kann sie dann auch programmieren und schalten.

Martin


Nachtrag: Hab jetzt das Netzteil "getunet". Es gibt jetzt 18,5V raus. Alles funktioniert :D
Vielen Dank für die Hilfe.
Grooooooßes Lob an Sven super Platinen ! ! ! ! !


Antworten