HEX Manipulator File in Platine Einsatz laden

Platine Einsatz
Link zum Projekt: http://www.digital-bahn.de/bau_pkw/pkw.htm
agrar_leo
Beiträge: 3
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 16:04
HEX Manipulator File in Platine Einsatz laden

Beitrag von agrar_leo » Do 24. Mai 2018, 11:12

Hallo,

bin neu dabei und versuche gerade die Datei wz_blinkmuster_no_353.hex in die Platine Einsatz zu laden. Diese hatte bereits die bekannten Blinkmuster aufgespielt (so gekauft).
Das ganze wird über MPLAB und dem PICKIT3 übertragen.
Es kommt aber immer eine fehlerhafte Addresse: 0 Expected Value: 3001 Received Value: 2806 zurück.

Bei dem LED-Dekoder funktioniert alles ohne Probleme. Erstelltes HEX-file laden und los gehts.

So schreibt es MPLAB:

Connecting to MPLAB PICkit 3...

Currently loaded firmware on PICkit 3
Firmware Suite Version.....01.51.06
Firmware type..............Midrange

Target voltage detected
Target device PIC12F629 found.
Device ID Revision = b

Device Erased...

Programming...

The following memory area(s) will be programmed:
program memory: start address = 0x0, end address = 0x3fe
configuration memory
EEData memory
User Id Memory
program memory
Address: 0 Expected Value: 3001 Received Value: 2806
Failed to program device

Was mache ich falsch?

Gruß, Tobias

Benutzeravatar
Sven
Administrator
Beiträge: 857
Registriert: Mo 7. Mär 2011, 15:13
Kontaktdaten:
Re: HEX Manipulator File in Platine Einsatz laden

Beitrag von Sven » Mo 11. Jun 2018, 23:14

Hallo,

ich kann mir nicht erklären, wo hier das Problem liegt. Bei mir funktioniert das Brennen der "Blinkmuster" Software auch auf die Einsatz Platine, Beim PicKit 3 muss die Platine hierbei unter Spannung sein, aber das scheint lt. Protokoll der Fall zu sein.

Schwer zu sagen, ob es jetzt am HEX File (wurde ja vermutlich "manipuliert"), am Brenner oder am PIC / Einsatzplatine liegt.

Funktioniert denn das Brennen mit dem HEX File "Einsatz"?

Sven

agrar_leo
Beiträge: 3
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 16:04
Re: HEX Manipulator File in Platine Einsatz laden

Beitrag von agrar_leo » Mi 13. Jun 2018, 14:27

Hallo,

das probiere ich noch einmal mit den neuen Teilen aus und melde mich hier zurück.

Viele Grüße, Tobias

agrar_leo
Beiträge: 3
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 16:04
Re: HEX Manipulator File in Platine Einsatz laden

Beitrag von agrar_leo » Do 14. Jun 2018, 07:58

Guten Morgen,

habe gerade versucht das file: einsatz_120.hex (V1.20) auf die Platine Einsatz zu bringen. Auch dies schlägt fehl mit der Meldung:

2018-06-14 07:35:30 +0200 - Programming...

Device Erased...

Programming...

The following memory area(s) will be programmed:
program memory: start address = 0x0, end address = 0x3fd
configuration memory
User Id Memory
program memory
Address: 37e Expected Value: 3424 Received Value: 3404
Failed to program device
2018-06-14 07:35:40 +0200 - Programming failed
Pass Count: 6


Um auszuschließen, dass es auf der Adapter Strecke liegt, habe ich auch einmal den LED_Dekoder mit der Programmierklammer (8-Pol) direkt auf den 16F684 anstatt über den Programmierstecker bespielt. Also genau so wie auf Platine Einsatz, nur hier mit PIC 12F629 und anderem Hexfile.
Das klappt ohne Probleme, auch mit manipulierten Hexfiles.

Noch eine Idee?

Gruß, Tobias

Benutzeravatar
Sven
Administrator
Beiträge: 857
Registriert: Mo 7. Mär 2011, 15:13
Kontaktdaten:
Re: HEX Manipulator File in Platine Einsatz laden

Beitrag von Sven » Sa 23. Jun 2018, 16:54

Hallo,

wie genau geht Du vor in MPLab? Hast Du den richtigen PIC gewählt?

Ich habe es gerade nochmal durchgespielt mit MPLab und PicKit3 auf der Einsatz Platine. Vorgegangen bin ich wie hier in Kap. 3.2 beschrieben:
https://www.digital-bahn.de/ab/2011/ab-2011-01.pdf

Wieder funktionierte das Brennen ohne Probleme (habe in diesem Fall die Versorgung vom PicKit geholt wie im Dokument beschrieben)

Sven

Philipp Kühn
Beiträge: 10
Registriert: Sa 2. Nov 2013, 16:30
Wohnort: Lehmkuhlen
Re: HEX Manipulator File in Platine Einsatz laden

Beitrag von Philipp Kühn » Mo 16. Jan 2023, 23:00

Moin allerseits!
Moin Sven!

Ich habe jetzt das selbe Problem mit meiner LED-Decoder Platine!

Ich habe etliche LED-Decoder Platinen hier im Einsatz. Nun wollte ich eine davon mit der Software led_16f684_haus_371_no.hex ohne Decoder ausstatten und bekomme folgende Fehlermeldung:

Erasing...
Erase device complete

Blank Checking...
Device is blank

Programming...
The following memory regions failed to program correctly:
EEData Memory
Address: 00000070 Expected Value: 000000ba Received Value: 000000ff
Programming failed

Die Varianten für die Gaslampen, Neon und Blinklicht funktionieren aber tadellos!?!?! NUR die Hausbeleuchtung will sich ums Verrecken nicht aufspielen lassen.

Hat da irgendjemand vielleicht noch eine Idee? Vielleicht stehe ich ja völlig auf dem Schlauch!?!?

Gruß aus dem hohen Norden,
Philipp

Benutzeravatar
Sven
Administrator
Beiträge: 857
Registriert: Mo 7. Mär 2011, 15:13
Kontaktdaten:
Re: HEX Manipulator File in Platine Einsatz laden

Beitrag von Sven » Di 17. Jan 2023, 00:32

Hi,

funktioniert denn die Hauslicht Version? Weil da steht was von Fehler im EEprom Bereich, der wird bei der Version ohne Dekoder Funktion ja nur für den Status verwendet, die Daten schreibt sich der Prozessor also selber rein.

Sven

Philipp Kühn
Beiträge: 10
Registriert: Sa 2. Nov 2013, 16:30
Wohnort: Lehmkuhlen
Re: HEX Manipulator File in Platine Einsatz laden

Beitrag von Philipp Kühn » Di 17. Jan 2023, 08:43

Moin Sven!

Also die Version MM vom Hauslicht kann ich auf den PIC brennen (DEC habe ich nicht ausprobiert).

Nur da ich im Moment keine Zentrale da habe, kann ich die Funktion nicht ausprobieren bzw. auch nicht nutzen.
Ich gehe aber davon aus, dass sie geht, da ich sie ja brennen konnte.

Es ist alleine die Version Hausbeleuchtung ohne Decoder, die diesen Fehler verursacht. Verstehen tue ich es halt auch nicht....

Ich habe auch schon drei LED Decoder ausprobiert....bei allen dreien das gleiche Ergebnis :-(

Kann ich den PIC bzw. den EEPROM noch irgendwie anders löschen bzw. beschreiben?

Grüße
Philipp

Benutzeravatar
Sven
Administrator
Beiträge: 857
Registriert: Mo 7. Mär 2011, 15:13
Kontaktdaten:
Re: HEX Manipulator File in Platine Einsatz laden

Beitrag von Sven » Di 17. Jan 2023, 10:02

Hallo

mit welchem Programm arbeitest Du denn GENAU? Mplab IPE V5.35?

Ich persönlich ziehe bei jeder Gelegenheit ein PicKit 2 aus der Schublade. Das ist, wie schon oft geschrieben, der absolut unkomplizierte Programmer mit einer sehr guten PC Software, ohne dass man das riesige MPLAB installieren muss. Zudem gibt es den PicKit 2 günstig auch als Nachbauten zu bekommen. Geht halt nur mit den "alten" Prozessoren 629/684/690 u.ä., und nicht z.B. mit dem 18324 (Fipps).

Der PicKit 3 ist in meiner Augen der schlechteste Programmer von Microchip, der PicKit4 wurde dann wieder brauchbarer (aber deutlich komplizierter als PicKit2)

Bei der NoDekoder Version braucht man übrigens keine Zentrale, der wird nur an DC angeklemmt und sollte loslaufen.

Sven

Philipp Kühn
Beiträge: 10
Registriert: Sa 2. Nov 2013, 16:30
Wohnort: Lehmkuhlen
Re: HEX Manipulator File in Platine Einsatz laden

Beitrag von Philipp Kühn » Di 17. Jan 2023, 18:30

Hallo Sven!

Ich habe die Version MPLAB IDE 8.91.00.00 im Einsatz.

Es funktionieren die Dateien

- led_16f684_neon_370_no.hex
- led_16f684_blink_371_no.hex
- led_16f684_feuer_371_no.hex
- led_16f684_blinkmuster_no_361.hex

Folgende Dateien kann ich nicht programmieren:

- led_16f684_haus_371_no.hex
- led_16f684_gas_371_no.hex

Ich kann auch die MM Versionen brennen. Wenn ich dann auf den Taster drücke, fangen die LEDs auch an zu blinken - mangels Zentrale kann ich aber keine Adresse zuweisen.

Gibt es denn eine Möglichkeit, den EEPROM Bereich irgendwie zu manipulieren? Oder die Überprüfung abzuschalten?

Ich bin für jeden Vorschlag dankbar!

EDIT: ES GEHT JETZT!!!!

Ich habe im MPLAB auf dem Reiter Debugger mal auf "Debugger -> Clear Memory -> EEPROM" gedrückt. Danach konnte ich led_16f684_haus_371_no.hex erfolgreich brennen.

Nun frage ich mich allerdings, was der Debugger nun damit zu tun hat, aber gut.....das Ergebnis zählt!!! :D :D :D

Beste Grüße
Philipp


Antworten