Symbol www.digital-bahn.de Symbol
Shop Forum Datenschutzerklärung Suche Kontakt

Sicherungen

Ab und zu macht sich ja jemand Gedanken - zum Beispiel über die Sicherung, die man auf den meisten meiner Platinen finden kann.

Wozu eine Sicherung? / Welche Bauformen kann ich verwenden?

 

Wozu eine Sicherung?

Eine Sicherung auf der Platine gibt einen gewissen Schutz. Sie kann allerdings nicht die Platine oder die darauf befindlichen Bauteile schützen, jedenfalls kann das nicht garantiert werden!
 
Hierzu ein Beispiel: ein Weichenantrieb kann einen Spitzenstrom von bis zu 2 Ampere benötigen. Hierbei sollte die Sicherung natürlich nicht durchbrennen, also wird diese entsprechend dimensioniert. Das bedeutet: die Sicherung sollte 2A Spitzenstrom abkönnen. Das wiederum bedeutet: hat mein einen Fehler auf der Platine, der rein zufällig dazu führt, dass ca. 1.99 A dauerhaft auf der Platine in Wärme umgesetzt werden (Kurzschluss, aber nicht niederohmig), so wird die Sicherung nicht reagieren. Was 1.99 A bei 18 V = ca. 36 W bedeutet, kann sich jeder einmal ins Gedächniss rufen, der eine 35 W Halogen-Lampe angefasst hat (den anderen empfehle ich dies ausdrücklich NICHT ! ). Also: Hier ist nichts zu retten. Die Platine wird in kurzer Zeit rauchen. Für die Sicherung ist hingegen alles OK.

Wenn die Platine nicht geschützt wird - was dann?

Abgesichert wird in erster Linie das Zuführungs-Kabel. Dieses kann in unserem Beispiel die 2A gut ab (sollte es zumindest, sonst ist es unterdimensioniert!). Und ein Kabelbrand ist ja nun wirklich nicht mehr witzig.

Ist das alles?

Ganz so schlecht ist die Wirkung der Sicherung in der Praxis dann aber doch nicht. Denn ein Kurzschluss auf der Platine ist ja meist recht niederohmig. Dann reagiert die Sicherung recht schnell, ohne dass gleich die Platine abraucht.

Wie optimiere ich den Sicherungs-Wert?

Zusätzlich kann man die Wirkung der Sicherung verbessern, indem man diese den Lasten anpasst. Werden vom Dekoder nur ein paar LEDs angesteuert, so sollte man den Sicherungs-Wert entsprechend anpassen (also heruntersetzten). Denn: Je näher der Sicherungs-Wert am Nutz-Strom liegt, desto besser der Schutz im Fehlerfall….

zurück zum Anfang nach Oben

Welche Bauformen kann ich verwenden?

Ursprünglich hatte ich diese Sicherungs-Bauart vorgesehen:
6.1 x 2.6 mm - Superflink (Reichelt SMD-SF)
Nach neusten Meldungen werden alle Werte dieser Sicherungs-Reihe mit der Zeit aus dem Reichelt-Katalog verschwinden. 2A sind bereits nicht mehr lieferbar.
 
Inzwischen habe ich die passenden Sicherungen mit verschiedenen Werten in meine Shop aufgenommen: arrow www.digital-bahn.de/shop
 
Alternativen:
 
Reichelt hat diese Bauart im Programm:
7.4 x 3.1 mm - Träge (Reichelt OMT 125)
Diese Teile sind etwas grösser und zudem nur in der Träge-Version im Katalog und daher nicht ganz optimal.
 
Etwas grösser und rollen gerne weg (weil rund):
7 x 2 mm Melf - Flink (Conrad 536644 usw.)
 
Passen von den Abmessungen am besten und sind auch recht günstig:
6.1 x 2.6 mm SSQ - Flink (Conrad 529755 usw.)

 
Weiterhin soll es die 2A Sicherung in Flink bei www.Darisus.de und bei www.kessler-electronic.de geben.
 
Links
Pixel
arrow www.Conrad.de
arrow www.Reichelt.de
arrow www.Darisus.de
arrow www.kessler-electronic.de

zurück zum Anfang nach Oben